Präventionsteam und Aufgabenbereiche

 Präventionsbereich  Ansprechpersonen
 Gesamtorganisation Heide Eckert
 Schulsozialarbeit/Jugendrecht Im Augenblick nicht besetzt
 Vertrauenslehrer / Vertrauenslehrerin (Schüler-Lehrer-Streitigkeiten) Jan Kirchhein (Gym), Mirjam Bierbaum (HR), Claudia Schürmann (SISS-SEC)
 Soziales Lernen Sonja Leykauf, Jutta Lehn (SISS-P), Astrid Koniarski (SISS-SEC)
 Mediation (Streitschlichtung) Sybille Schwarz, Heide Eckert, Andrea Dorausch, Schülermediatoren (Klassen 5-8), Britta Conrad (GS), Astrid Koniarski (SISS-P)
 Mobbing Sybille Schwarz, Heide Eckert, Andrea Dorausch, Dietmar Burkhardt, Jutta Lehn (SISS-P), Astrid Koniarski (SISS-P und SEC) 

Schulseelsorge / Psychosoziale Beratung (persönliche Krisen, Stress, Krankheit, Trauer, selbstverletzendes Verhalten, Essstörungen)

Familienberatung

Dietmar Burkhardt, Annette Elm, Jutta Lehn (SISS-P), Astrid Koniarski (SISS-SEC)

 

 

 

Bettina Kissel (Erziehungsberatungsstelle Ober-Ramstadt, Termine per Email über Frau Wolf)

Suchtmittelmissbrauch Dirk Steinbacher, Antje Müller
Kindeswohlgefährdung (z.B. körperliche Gewalt, Vernachlässigung) Frau Treue Kinderschutzbund Telefon: 06151-36041-50, Mo-Fr.: 9-12 Uhr
Sexualisierte Gewalt Anne Mohns, Jutta Lehn (SISS-P), Astrid Koniarski (SISS-SEC)
Straftaten Schulpolizist Rolf Gengnagel, Sprechzeit: jeden Mittwoch, 3. und 4. Stunde im Mediationsraum
Allgemeine Fragen und Ordnungsmaßnahmen Gesamtschulleitung und Schulzweigleitungen

 

 

 

Bilingualer Unterricht am Schuldorf

Flagge amerikanischSeit 2007 wird an unserer Schule bilingualer Unterricht angeboten. Im Folgenden werden die Hintergründe und Zielsetzungen des bilingualen Unterrichts an unserer Schule erläutert. 

Warum bilingualer Unterricht Deutsch-Englisch?

Im Zuge der Globalisierung und vor dem Hintergrund der Wichtigkeit des europäischen Gedankens gewinnt die aktive und sichere Beherrschung der englischen Sprache sowohl im Privatleben als auch im Beruf immer größere Bedeutung. Dies wird nicht nur durch internationale Verbindungen von Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr spürbar, sondern zeigt sich auch in Bereichen wie Tourismus und international ausgerichteten Bildungsgängen. Wissenschaftliche Fachliteratur ist in vielen Studiengängen schon heute zumeist in Englisch verfasst und es wird immer selbstverständlicher, dass Lehrveranstaltungen auf Englisch abgehalten werden. Fundierte Fremdsprachenkenntnisse sind eine wertvolle Schüsselqualifikation für die berufliche Zukunft unserer Kinder. Weitere Informationen zum bilingualem Sachfachunterricht in Hessen finden Sie hier

Ziele des bilingualen Unterrichts

Neben seinem vielseitigen Fremdsprachenangebot, legt das Schuldorf Bergstraße bei der bilingualen Ausbildung einen Schwerpunkt auf die intensivere Beherrschung der englischen Fremdsprache über den regulären Rahmen hinaus. Flagge australienKernfächer des bilingualen Unterrichts sind Biologie und Geschichte, wodurch der Ausbau der sprachlichen Fähigkeiten sowohl im naturwissenschaftlichen als auch im gesellschafts- und sozialwissenschaftlichen Bereich erfolgt.

Mit Hilfe von authentischen englischsprachigen Unterrichtsmaterialien (Lehrwerken aus den USA oder Großbritannien, speziell für den bilingualen Unterricht erstellten Materialsammlungen) lernen die Schülerinnen und Schüler sich in der Fremdsprache umfassend und differenziert zu verständigen und in fachlich angemessener Weise auch zu komplexeren Themen Stellung zu beziehen. Die intensive Beschäftigung mit authentischen Unterrichtsmaterialien vertieft u.a. das Wissen über die Besonderheiten, die Kultur und die Geschichte englischsprachiger Länder, weckt das Verständnis für unterschiedliche Perspektiven und Lebensweisen und erleichtert dadurch einen Auslandsaufenthalt, ein Studium, oder eine Berufsausbildung im Ausland sowie auch im Inland bei internationalen Unternehmen.  

Englischlehrer

Bili-Kollegium 17/18: Dr. Petra Leidert (Bili Bio), Regina Gunderson (Bili Geschi), Silke Keil (Bili Geschi/PoWi), Kirsten Oldenburg (Bili Bio), Kristin Springorum (Bili Bio), Matthias Warich (Bili Geschi), Ann-Sophie Stöckle (Bili Geschi/PoWi)

Organisation des bilingualen Unterrichts am SBS SEKUNDARSTUFE I

In der Sekundarstufe I wird der Grundstein zu einer besonderen fremdsprachlichen Schulausbildung gelegt. 

Klasse 7: bilinguale „Schnuppermodule“ in Biologie und Geschichte

Die Einwahl in die zukünftige bilinguale Klasse findet im Frühjahr statt, nachdem in allen 7. Klassen bilinguale Module in den Fächern Biologie und Geschichte durchgeführt wurden. Diese Module sind kurze Unterrichtseinheiten, die auf Flagge IrlandEnglisch abgehalten werden. Die Schülerinnen und Schüler erhalten einen ersten Einblick in die Arbeitsweise im bilingualen Unterricht und können sich so besser für oder gegen eine Einwahl in die bilinguale Klasse entscheiden. Spaß an der englischen Sprache, Sprachbegabung, Kommunikationsfreude, der Wunsch in Englisch besser zu werden, die Bereitschaft sich auf Neues einzulassen, im Team zu arbeiten und sich motivieren zu können, sowie ein größeres Interesse für die entsprechenden Sachfächer sind eine gute Voraussetzung für die Bewerbung in den bilingualen Zweig. Auf einem Informations-Elternabend können sich Schüler und Eltern vor der Einwahl abschließend informieren. Eine Klassenkonferenz entscheidet über die endgültige Aufnahme in die bilinguale Klasse. 

Klasse 8/9: Biologie bilingual und Geschichte bilingual, WU „Bilingualer Unterricht“, Profilklassenfahrt ins englischsprachige Ausland (möglich)Ab dem 8. Schuljahr werden die Schülerinnen und Schüler der neu gebildeten bilingualen Klasse in zwei Sachfächern auf Englisch unterrichtet. Dies sind im Moment die Fächer Biologie und Flagge englischGeschichte. Der Unterricht findet hier in jeweils drei Wochenstunden – an Stelle der üblichen zwei – statt, da der Unterricht in der Fremdsprache zeitintensiver als der Unterricht in der Muttersprache ist.

Mit der Aufnahme in die bilinguale Klasse entscheiden sich die Schülerinnen und Schüler für den Wahlpflichtunterricht „Bilingualer Unterricht“. Die zusätzlichen Stunden dienen der weiteren Unterstützung der Sprachkompetenz sowie der Möglichkeit, die Unterrichtsinhalte nachhaltig und ebenso intensiv wie im rein deutschsprachigen Biologie- und Geschichtsunterricht zu verarbeiten.

Weitere Wahlangebote (z.B. eine dritte Fremdsprache) können natürlich zusätzlich wahrgenommen werden. Bilinguale Module in anderen Sachfächern sind möglich. Speziell für den bilingualen Zweig besteht darüber hinaus die Möglichkeit, eine einwöchige Klassenfahrt ins englischsprachige Ausland durchzuführen.

 Klasse 7  Klasse 8  Klasse 9  E-Phase  Q-Phase1-4  Abitur
 bilinguale Module in Geschichte  G (2+1)  G (2+1)  G (3)  G (3 GK)  bilingualePrüfung
 bilinguale Module in Biologie  Bio (2+1)  Bio (2+1)  Bio (3)  Bio (3 GK)  bilinguale Prüfung
 Englisch-Unterricht (4)  E (3+1*)  E (4)  E (4)  E (3 GK /     5 LK)  3 GK / 5 LK

Tabelle: Progression „Bilinguale Unterrichtsangebote“ am SBS (*1 Stunde Lernzeit Englisch), G8

SEKUNDARSTUFE II 

E-Phase und Q-Phase: Geschichte bilingual, Biologie bilingual, Abitur (bilingual)

Seit dem Schuljahr 2011/12 gibt es am Schuldorf bilinguale Grundkurse in Biologie und Geschichte, die wie die entsprechenden deutschsprachigen Grundkurse jeweils 3-stündig sind. Es ist aus mehreren Gründen sinnvoll, sich für eine Fortführung des bilingualen Unterrichtes in der Oberstufe zu entscheiden: Zum einen führt dies in der Regel zum Flagge KanadaErreichen des Referenzniveaus C1 des „Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen“. Darüber hinaus ermöglicht es dieser Weg aber auch das Abitur in Biologie oder Geschichte auf Englisch abzulegen, was offiziell auf dem Abschlusszeugnis vermerkt wird. Zur Bestätigung der Teilnahme am Unterricht im Rahmen bilingualer Züge gibt es ein Zertifikat mit Abschluss der Mittelstufe bzw. bei Erteilung der Abiturzeugnisse.

   Beispiel der Fortführung des bilingualen Zweiges in der Sek II bis zu bilingualen Prüfungen Abitur
 E-Phase  Q1  Q2  Abitur
 Englisch als Grundkurs oder Vorleistungskurs+Biologie (bilingual) und / oder Geschichte (bilingual) als Grundkurs  Englisch als Leistungskurs oder Grundkurs+Biologie (bilingual) und/oderGeschichte (bilingual) als Grundkurs   Prüfungen Biologie (bilingual)  und / oder Geschichte (bilingual)

 

Bewertung von Schülerleistungen im bilingualen Unterricht

Grundlage der Notengebung in den bilingual unterrichteten Sachfächern sind die fachlichen Kenntnisse im Sachfach und es gilt der Grundsatz „Inhalt vor Sprache“.

Flagge SüdafrikaUm die Vermittlung der Inhalte zu unterstützen, werden fremdsprachige Texte didaktisch aufbereitet und annotiert und bei der Bearbeitung von Arbeitsblättern und beim freien Sprechen Methoden angewandt, die die Sprachentwicklung der Schüler fördern und eine inhaltliche Auseinandersetzung auch mit komplexeren Inhalten möglich macht. Impulse und Aufgabenstellungen werden durch die Lehrkraft so weit wie möglich auf Englisch gegeben. Die Schüler können aber zunächst immer noch zweisprachig (englisch/deutsch) antworten. Ziel in Klasse 8 und 9 ist es, den Anteil der englischen Sprache im Sachfachunterricht sukzessive bis zur weitgehenden Einsprachigkeit zu erhöhen.

Da die Beherrschung der Fremdsprache notwendig ist, um die Inhalte des jeweiligen Sachfachs verständlich zu kommunizieren, findet die „Arbeitssprache“ Englisch in der Note des Wahlpflichtunterrichts zusätzliche Flagge NeuseelandBerücksichtigung.  

Quellen: http://arbeitsplattform.bildung.hessen.de/fach/bilingual/bildungspolitik/material_bipo/BilUntDEHessen-DE.pdf

http://www.flaggenbilder.de/?page=newgrafix:bedingungen 

Die Mediathek am Schuldorf

Mediathek 1Die Mediathek wurde 2006 gegründet und befindet sich im Gebäude 17 neben der Oase.Zum aktuellen Bestand gehören zum Beispiel neben 3.500 Büchern zahlreiche DVDs, CDs und CD-Roms. Schülerinnen und Schüler finden Informationen in über 2.000 Zeitschriften oder können Material über den Fernseher bzw. den Video-/DVD-Player sichten. Mediathek 3

Um die Recherchemöglichkeit abzurunden, stehen 6 Schüler-PCs mit Internetanschluss zur Verfügung. Frau Kessler unterstützt die Schüler bei der geeigneten Auswahl von Materialien und berät fachkundig. Der Medienbestand wird stetig erweitert, was auch mittels der Unterstützung durch den Förderverein des Schuldorfs Bergstraße ermöglicht wird.

Mediathek 4Genutzt werden kann die Präsenzbibliothek täglich von 7.30 Uhr bis 14.00 Uhr und steht auch nachmittags nach Vereinbarung zur Verfügung.Frau Kessler ist zu erreichen unter der Telefonnummer 06257-9703-77.  

Die Chorklasse am Schuldorf

Weihkonzert2Die menschliche Stimme ist das natürlichste Musikinstrument, das jedem zur Verfügung steht.

Über den Klang der Stimme vermitteln wir einen wesentlichen Teil unserer Persönlichkeit. Die Ausbildung der Stimme trägt daher in starkem Maße zur persönlichen Entwicklung bei, außerdem unterstützt das Singen in der Gruppe die soziale Kompetenz. Auch wird das Selbstbewusstsein der Kinder durch das Singen in und vor der Gruppe gestärkt.

Dabei sollen auch musikalisch begabte Kinder, die zum Beispiel ein Instrument spielen, besonders gefördert werden.

Was erarbeiten wir im Unterricht?

In den zwei wöchentlichen Stunden Musik, durchgängig unterrichtet in der 5. und 6. Klasse, steht das Singen im Mittelpunkt. Dabei werden sowohl Atmung, Haltung als auch Klanggestaltung trainiert (Anregungen finden sich unter anderem bei Dr. Ralf Schnitzer: Singen ist klasse, Schott-Verlag Mainz, 2008).

Nach dem Aufwärmen der Stimme studieren wir Lieder ein (teilweise ergänzt durch szenische Gestaltung und Choreografie) und erlernen durch das praktische Musizieren die Musiktheorie.Chorklasse

Als Ergänzung zum Musikunterricht ist die Teilnahme bei den ChorKids (Chor-AG am Montag von 13.30 Uhr bis 14.15 Uhr) sinnvoll und erwünscht.

Wie geht es nach der 6. Klasse weiter?

Schon während der Zeit bei den ChorKids können die Kinder aktiv das Musikleben innerhalb und außerhalb der Schule bei Konzerten und anderen Veranstaltungen mitgestalten.

Ab der 7. Klasse bietet der HardChor diese Möglichkeit, darüber hinaus finden auch jährliche Chorfreizeiten statt.

In der Oberstufe (Qualifikationsphase) können dann Grund- und Leistungskurse in Musik belegt werden.

Musiklehrer Burkhard Heinz beantwortet unter  gern alle weiteren Fragen.

Soziales Lernen

„Soziales Lernen“ beschreibt den Vorgang beim Erwerb sozialer und emotionaler Kompetenzen. Hierbei geht es um die Entwicklung von Wahrnehmungsfähigkeit, Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit, Empathie und Diskretionsfähigkeit, Kooperations- und Konfliktfähigkeit. Ziel ist die Fähigkeit zur sozialen Antizipation.

Das „Soziale Lernen“ stellt eine Grundeinstellung dar, die möglichst früh gefördert werden sollte und ist ein lebensbegleitender Lernprozess, um auf neue Bedingungen zu reagieren. Es ist eine der Grundlagen für das handlungsorientierte problemlösende Lernen. Dabei werden die Mechanismen gruppendynamischer Prozesse zur Gestaltung von Persönlichkeit und Gesellschaft genutzt.

Unterkategorien

Seite 1 von 18