Schüler nehmen an Lmuna-Konferenz in Arnheim teil

people 2789522 640"Vor einigen Wochen haben 8 Delegierte der MUNSISS an der Lmuna Konferenz, einer Simulation der Vereinten Nationen in Arnheim, Holland teilgenommen. Als Repräsentanten der Ukraine waren unsere Schüler in den Hauptausschüssen, UN- Generalversammlung, Sicherheitsrat, Menschenrechtsausschuss tätig. Vom 6. bis zum 8. Oktober haben wir recherchiert, debattiert, Beschlüsse geschrieben und mit Bedacht an Wahlen teilgenommen.

Trotz unserer Vorbehalte und anfänglicher Nervosität, die von der bürokratischen Effizienz und Zuversicht unserer Gastgeber am Lorentz Lyceum ausgelöst wurde, hat ihre unterstützende und verständnisvolle Einstellung dazu geführt, dass wir uns schnell wohlgefühlt haben. Dadurch, dass es anderen Delegierten genauso ging wie uns, konnten wir gemeinsam unsere Unsicherheiten in Stärken umwandeln. Die Themen waren ganz unterschiedlich und breit gefächert, sei es wie Kolonialismus zu Weltallreisen steht, was man gegen das Problem im Südchinesischen Meer macht, oder ob Ananas auf Pizza schmeckt (das tut es), die Debatten waren stimulierend und herausfordernd. Nach den Debatten hatten wir die Möglichkeit Arnheim besser kennen zu lernen, die Bohemian Rapsody zu singen und die schwierige Entscheidung zwischen verschiedenen Restaurants zu treffen. Es war nicht immer ganz so leicht zu unseren Zielorten zu kommen, zum Beispiel in die Villa der Lmuna Party, dessen Weg von starkem Regen geprägt war. Insgesamt hat die Konferenz viel Spaß gemacht, da wir abgesehen von den Lernvorteilen auch die Stadt kennen gelernt haben. Unser Interesse für weitere Konferenzen wurde geweckt und wir haben viel dazu gelernt."

Sie finden hier weitere Informationen zu Lmuna.

Der Text wurde geschrieben von Emma Koch (Schülerin der 12SISS).