Rückblick auf die Weihnachtskonzerte

DSC 0106Beim Weihnachtskonzert am 06. und 07.12. ernteten die jungen Musikerinnen und Musiker unserer Schule wieder frenetischen Applaus. Groß war der Andrang von Eltern und Freunden, die sich die Darbietungen nicht entgehen lassen wollten. Wer einen Sitzplatz haben wollte, musste rechtzeitig den Weg in die Aula finden und wurde durch ein abwechslungsreiches Programm unterhalten.

Frau Meyer-Hermann, Herr Heinz und Herr Adelberger zeigten durch die Auswahl abwechslungsreicher Stücke, wie variantenreich ihre Schüler präsentieren können. 

Den Anfang machte der zum Orchester herangewachsene Instrumentalkreis, der mit Weihnachtsliedern aus drei Ländern auf die besinnliche Zeit einstimmte und danach die Titelmusik aus dem Film "Die Eiskönigin - völlig unverfroren" spielte. Dass die Gruppe daran seit den Sommerferien arbeitet, konnte man angesichts der komplizierten Passagen erahnen – das Ergebnis wurde begeistert vom Publikum beklatscht. Die Concert Band begann mit einem Auszug aus Händels Wassermusik und ließ dann Herzen der Freddy Mercury-Fans mit dem ruhigen Titel „I Want to Break Free“ höherschlagen. Zum Abschluss brachten die Streicher mit der „Muppet Show Theme" die Zuhörer zum Wippen. Obwohl eine E-Gitarre in einem Orchester eigentlich nicht vorgesehen ist, schuf Musiklehrerin Frau Meyer-Hermann einen Platz im Ensemble für den Solisten Marc Lippok, der es wie kein zweiter versteht, seinem Instrument wunderbare Klänge zu entlocken.

DSC 0105

Die Big Band unter Herrn Adelberger brachte die Halle zum Kochen. Mit einem sehr anspruchsvollen Programm begeisterten die Schülerinnen und Schüler das Publikum und es gab niemandem im Saal, der nicht ruhig auf seinem Stuhl sitzen bleiben konnte. Da sich die Gruppe explizit schwierige Titel gewünscht hatte, mussten drei Solisten am Kontrabass, dem Saxophon und der Trompete eingeladen werden, um komplexe Passagen im Stück zu spielen. Gráinne Engel bezauberte mit glockenklarer Stimme als Solistin, was neben den Blechblasinstrumenten als Sängerin gar nicht so einfach ist. Weitere Solisten waren: Peter Cheng (Flügelhorn), Marc Lippok (Gitarre), Lennart Sterzik (Gitarre), Eric Banck (Bariton Saxofon), Julius Kintscher (Schlagzeug) und Till Bröning (Klavier).DSC 0108

DSC 0113Später traten die Chöre auf, beginnend mit den Sechstklässlern (Chorkids). Ihre Darbietungen bestehend aus „My heart will go on“ aus dem Film Titanic und dem bekannten Song „Amadeus“ von Falco zeigten, dass Herr Heinz mit der Gruppe eine tolle Nachwuchstruppe beisammen hat! Bei „My heart will go on“ sangen Nelly Bouteille, Constantin Fetzer, Maren Teltschik und Hannes Vött ein Solo und bei „Amadeus“ überzeugten Viktoria Ertl, Marie Preß, Lisa Schönwald und Sophia Tchatlidis. Der Hardchor brachte die Zuhörer zum Träumen mit dem weltberühmten Musical-Song „Starlight Express“  von Andrew Lloyd Webber und begeisterte mit dem Beatles-Song „Eight days a week“, den bestimmt alle im Saal mitsingen konnten.

Zum Abschluss performte der stimmgewaltige Hardchor Special den wunderschönen Love-Song „How deep is your love“ von den Bee Gees. Wie es sich für ein Weihnachtskonzert gehört, entließen die Chöre das Publikum mit „Last Christmas“ von Wham! in die kalte Dezembernacht. Als Solisten glänzten an beiden Abenden folgende Schüler: Eric Banck, Lara Correll, Mira Decker, Francine Gunderson, Leonie Lechler, Cara Meyer, Theo Pfuhl und Mia Waldeck.

Zwei wunderbare Abend mit wunderbarer Musik – es bleibt nur zu sagen: Dankeschön an alle, die die Konzerte möglich gemacht haben und Frohe Weihnachten!  DSC 0115DSC 0121DSC 0127DSC 0117DSC 0099

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Mehr Informationen finden Sie in hier. Ok,verstanden!