Schuldorf Bergstraße holt dreimal Silber

Niklas und CarolineWie auch in den letzten Jahren konnten die Jungforscher vom Schuldorf Bergstraße beim diesjährigen Landeswettbewerb von Jugend forscht am 9. und 10.04.2018 in der Merck-Sporthalle in Darmstadt mit ihren Projekten überzeugen.

Den Auftakt bei der Preisverleihung bildeten im Bereich Arbeitswelt Niklas Dietzel und Caroline Schmidt. Sie konnten mit ihrem perfektionierten „Animaro – Schlaues Spiel nach Schnauze“ die Jury voll überzeugen und sicherten sich völlig verdient den 2. Platz.

Auch Anton Schwarz und Fritz Tiemann konnten mit Ihrem Projekt "Solvent Extraction aus Handyschrott-Lösungen", für das sie bereits beim Regionalwettbewerb viel Lob bekommen hatten, mit einem respektablen 2. Platz im Bereich AntonChemie den größten Teil der starken Konkurrenz hinter sich lassen. Zusätzlich dürfen sich die Beiden über ihren Sonderpreis freuen: ein fünftägiges Forschungspraktikum im Kerschensteinerkolleg des Deutschen Museum in München.

Wie auch alle anderen Jungforscher des Schuldorfs investierten auch Sören Bender und Frederik Kiel nach dem Regionalentscheid noch einmal unzähligen Stunden in die Weiterentwicklung ihres Projekts „SeeQuest“. Ihr ausgezeichneter 2. Platz im Bereich Geo- und Raumwissenschaften hatte allerdings einen Beigeschmack, da in dieser Frederik SörenKategorie kein erster Platz vergeben wurde. Ein Umstand, der weder für die Betreuer noch das Publikum nachvollziehbar war. Als kleine Entschädigung können sich die zwei begeisterten Jungforscher über ihren Sonderpreis freuen: ein dreitägiges Forschungspraktikum des FrauenhoferTalents Nachwuchsprogramm.

Thanos Drossos war bei der Ausstellung der Jugend forscht Projekte mit seinem faszinierenden Projekt „Easy Garden – Bewässerung auf den Punkt gebracht“ ein echter Publikumsmagnet. Er erhielt im Bereich Technik den mit 200 € dotierten Sonderpreis „Anwendungsorientierte Arbeit“ der IHK.Alles in allem wieder ein sehr erfolgreiches Jahr für das Schuldorf ThanosBergstraße, auch wenn es dieses Jahr leider nicht möglich war, eine der begehrten Fahrkarten für das Bundesfinale zu sichern. Herzlichen Glückwunsch an alle Jungforscher und vielen Dank an das Lehrerteam, das die Schülerin und Schüler betreut hat!

Die Berichterstattung im Darmstädter Echo lesen sie hier

Der Text wurde geschrieben von Matthias Haxel.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Mehr Informationen finden Sie in hier. Ok,verstanden!