Isabella berichtet vom Medienmarathon

medienmarathon2"Für uns, die Klasse 5c G fand der Medienmarathon am Donnerstag, den 4.3.19 im Öko-Ufo statt. Dort lernten wir, was die Medien überhaupt sind und welche Arten von Medien es gibt (elektronische oder antielektronische Medien). Insgesamt waren es fünf Stationen. Die erste Station war mit einem Jungen (Schaufensterpuppe), der alles von sich gepostet hatte.

Und wir sollten herausfinden, was man posten sollte und was nicht. Wir durften uns verkleiden und uns dann fotografieren lassen. Das wurde unser neues Profilbild.

Die zweite Station bestand daraus, aus Fällen, die aus dem Internet kamen, zu erkennen, ob sie gefährlich sind, ob sie gefährlich sein könnten oder ob sie ungefährlich sind.Die dritte Station bestand daraus, Fragen zu beantworten, z.B., ob man einen Film aus dem Internet kostenlos herunterladen darf oder nicht. In diesem Fall darf man das nicht.

Bei der vierten und Station durften wir einen Film gucken, der aus England war, wo ein Junge gemobbt wurde, übers Internet. Dann durften wir einen eigenen Film über Cybermobbing drehen. Einen Teil des selbst gedrehten Filmes durften wir anschauen.

Bei der fünften Station sollten wir uns in unseren Gruppen ein sicheres Profil anlegen.

Die letzte Station war mit unserer Klasse. Dort sollten wir ankreuzen, wie wir 6 Stunden Freizeit verbringen würden. Die meisten machen am meisten Sport in ihrer Freizeit.Das war der Medienmarathon von Isabella Schwab, 5c G. "

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Mehr Informationen finden Sie in hier. Ok,verstanden!