Jump ’n Run, Poetry Slam oder Yogajekte

Beitragsseiten

KochenProjekte, Projekte, Projekte - bei der diesjährigen Projektwoche wurde gesprungen bis der Arzt kommt, gedichtet oder die hohe Kunst der Körperverrenkung vollbracht. Einen Überblick über die einzelnen Projekte stellen wir euch in diesem Artikel vor. Der H/R-Zweig veranstaltete dieses Jahr vom 26.6.2017 bis 29.6.2017 eine Projektwoche, in welcher zwölf verschiedene Projekte angeboten wurden.

Von Montag bis Mittwoch, 8 Uhr bis 12.30 Uhr forschten, kochten, sportelten, fotografierten, dichteten oder auch berichteten die Schüler/innen rund um das Gebäude 14 und innerhalb Seeheim-Jugenheims. Zum Abschluss der Woche fand am Donnerstag, den 29.6.17, ein Präsentationstag statt, an welchem die Schüler/innen ihre Projekte nach außen präsentierten. Alle Artikel zur Projektwoche wurden unter der Leitung von Frau Sonntag verfasst. Viel Spaß beim Lesen! 

Chemietastische Projektwoche

CFhemieWenn ihr euch für Chemie interessiert und coole Experimente mögt,  dann solltet ihr unbedingt weiterlesen. In diesem Artikel geht es um Chemie in unserer Projektwoche. Dieses Projekt wurde von Frau Nuss vom 26.6 – 29.6.17 geleitet.Die Kinder freuten sich auf tolle Versuche und erhofften sich viel Spaß – und genau das bekamen sie! Sie machten verschiedene Versuche, wie z.B. der Rotkohl-Indikator: Hier werden Rotkohlblätter gekocht und das rotgefärbte Kochwasser als Rotkohl-Indikator gewonnen. Der so hergestellte PH-Indikator wird anschließend mit verschiedenen Substanzen auf seine Indikatorwirkung getestet. Schlussendlich hat den Schülern das Projekt sehr gut gefallen und sie würden es jedem weiter empfehlen.


TheaterSchauspielern diese Woche mal auf Englisch

Kreativer Englisch-Unterricht gefällig? Wie schon zuvor am H/R-Zweig unseres Schuldorfes wurde das Sprachenlernen mit Theater kombiniert. Was dabei herauskam? Lest selbst.In der Projekt-Woche des H/R Zweiges fand als besonderes Projekt vom 26.9. – 29.9.17 das Englische Theater statt. Es wurde unterstützt von Herrn Platte und Frau Buschsieper von der freiberuflichen Schauspielerin Tracey Mitchem geleitet. Die Schüler waren voller Vorfreude gestartet und von Anfang an begeistert. Das Hauptziel war Theater2es, das Englisch zu verbessern und gemeinsam in einer Gruppe zu arbeiten. Am Ende sollte ein komplettes Theaterstück vorgeführt werden, komplett auf Englisch. Den Schülern machte das Englischsprechen viel Spaß, da man auch viele neue Vokabeln dazu lernen konnte. Es war eine Herausforderung, die die Schüler dennoch mit Bravour meisterten. Das Abschlussstück war ein voller Erfolg und die Schüler hätten gerne noch länger daran gearbeitet.Der Text wurde geschrieben von Finn Groschwitz und Sita Joy Unger (Schüler/innen der Klasse 9HR).   


GesellschaftspieleSpielen bis zum Umfallen

Einen ganzen Schultag nur Spiele spielen? Das klingt doch nach dem Traum eines jeden Schülers. Wahrgemacht wurde dieser in der diesjährigen Projektwoche.In der Woche vom 26.06.17 fand unter anderem das Projekt „Gesellschaftsspiele“ unter der Leitung von Frau Karpen-Jahn statt. Die Schüler/innen des H/R-Zweiges konnten sich hier eingehend mit den verschiedenen Varianten von Spielen beschäftigen. Gespielt wurden unter anderem Brettspiele, Kartenspiele, aber auch Rennspiele für größere Gruppen. Das Spiel „Ochse“ z.B. ähnelt sehr dem bekannten Klassiker „UNO“, hier hat jeder Spieler etwa sechs kleine Kärtchen und es gewinnt, wer zuerst alle seine Kärtchen loswird.Die Schüler/innen hatten sehr viel Spaß und plädieren dafür, Spiele ruhig mehr in den Schulalltag zu integrieren. Der Text wurde geschrieben von Sarfoa Asante Debrah und Jasmin Dieter (Schülerinnen der Klassen 5 HR).    


JonglageJonglieren bis die Hände abfallen

Ob man es kann oder nicht, man wird immer besser. Ob groß oder klein, jeder darf rein. Ab dem 26.6.17 bis zum 29.6.17 war die Projektwoche, in der unter anderem das Projekt „Jonglieren“ angeboten wurde. Schüler/innen aller Klassenstufen lernten innerhalb von 3 Tagen unter der Anleitung von Frau Tesar und Herr Weidmann das Jonglieren.Von Montag bis Mittwoch arbeiteten die Kinder mit Tüchern, Bällen und anderen Materialien. Sie stellten auch selbst Bälle zum Jonglieren her. Man braucht viel Konzentration für dieses Projekt. Die meisten dachten am Jonglage2Anfang, sie könnten es nicht, doch sie haben es geschafft – und das in nur 3 Tagen! Das Programm war sehr umfangreich geplant und es wurde viel geübt, wobei alle sehr viel Spaß hatten. Nach 4-jähriger Pause von der Projektwoche, wurde sie vom H/R-Zweig wieder veranstaltet und war ein voller Erfolg.Der Text wurde geschrieben von Lessly Lehmann und Elisa Stagno (Schüler/innen der Klasse 5bHR).  


JumpSpringen und Rollen bis der Arzt kommt

Interessiert ihr euch für Sport? Dann ist Jump ´n Run das richtige für euch!Wir berichten in diesem Artikel über das Projekt Jump `n Run. Die Kinder hatten sich dafür entschieden, weil sie sich sehr für Sport interessieren und einfach Spaß haben wollten. Sie mussten bis Mittwoch unter der Anleitung von Herrn Schmelz einen Parkour absolvieren und für die Video-Präsentation bis Donnerstag Folgendes können: Speed Vault, Kong, tic tac, Pk-Rolle.           

Speed Vault: Diese Bewegung wird genutzt, um ein Hindernis zu überwinden. Diese lässt sich am besten auf hüfthohen Mauern ausführen. Aus dem Lauf heraus  springt man die Mauer an, stützt sich mit der einen Hand ab und schwingt die Beine dabei seitlich darüber. Kong: Der Kong Jump2Vault ist eine Bewegung, die in Parkour und Freerunning für die Bewegung über ein Objekt und die Distanz verwendet wird. Kongs sind nützlich für das Bewegen über lange Objekte, wie große Barrieren. Kong Vaults werden häufig für Distanz verwendet. Es gibt eine Reihe von Variationen des Kong Vault.Tic Tac: Bei einem „Tic Tac stößt man sich während eines Sprungs mit einem Bein an der Wand ab, um über ein Hindernis zu kommen. Das sieht besonders leicht aus, ist es aber nicht. PK-Rolle: PK-Rolle ist die Abkürzung für Parkourrolle, bei der man sich seitlich abrollt.All diese Übungen mussten von den Schüler/innen gemeistert werden, wobei sie sichtlich Spaß hatten.Der Text wurde geschrieben von Alessia Padovese, Alina Strecker und Seyma Sönmez (Schülerinnen der Klassen 7 HR).


KochenKochen: ,,Eine Welt für sich“Heute marokkanisch, morgen thailändisch, übermorgen vielleicht spanisch?

Kein Problem, denn mit dem Projekt „Kochen“ am Schuldorf Bergstraße kamen die Schüler/innen des H/R-Zweigs in den kulinarischen Genuss fremdländischer Küche. Vom 26.6.17 – 29.6.17 ging es in der Küche im Schuldorf richtig rund. In dieser Zeit kochten die Schüler vom Haupt – und Realschulzweig in dem Projekt ,,Kochen“.Die Schüler wurden von Frau Shariff und Frau Michel unterstützt und geleitet. Es sollte ein Projekt werden, in dem die Schüler zusammen arbeiten und sich vor allem gegenseitig helfen Kpchen2und unterstützen. Es erhofften sich alle ein geselliges Miteinander und wollten die Welt des Kochens kennenlernen und neu entdecken. Der Eine oder Andere möchte nach diesem besonderen Erlebnis sogar Köchin bzw. Koch werden. Die Schüler erstellten neue Rezepte und schrieben diese in ihrem selbst erstellten Kochbuch nieder. Ziel war es, dass am Ende ein eigen erstelltes Kochbuch vorgestellt werden sollte. Eine schwierige Aufgabe, die dennoch zu lösen war. Am Ende war es ein voller Erfolg und alle waren glücklich und vor allem – satt! Der Text wurde geschrieben von Finn Groschwitz und Sita Joy Unger (Schüler/innen der Klasse 9HR).   


PoetryPoetry Slam was ist das?

Hast du den Begriff Poetry Slam schon mal gehört? Was könnte das sein?In der Woche vom 26.06.17 bis 29.06.17 fanden die Projekttage am Schuldorf Bergstraße statt. Wir besuchten die Gruppe Poetry Slam. Die Lehrerinnen Frau Önkol und Frau Bierbaum brachten in diesem Projekt den Schüler/innen die Kunst des freien Dichtens näher.Poetry Slam ist eine Art Gedichtvortrag, der wie ein Rap aufgeführt wird. Die Texte werden in der Regel selbst geschrieben und ohne Requisiten wie z.B. Kostüme oder Instrumente vor einem Publikum performt. Dazu werden die Gedichte auswendig gelernt.Viele haben es sehr genossen dabei zu sein. Die Präsentationen der selbst geschriebenen Slams Poetry2hätten nicht professioneller sein können und hinterließen am Donnerstag großen Eindruck. Der Text wurde geschrieben von Sarfoa Asante Debrah und Jasmin Dieter (Schülerinnen der Klassen 5 HR).


RundRund um Seeheim

Unterwegs zu ungeahnten Orten in Seeheim-Jugenheim: Schlösser und Burgen, ein Brunnen mit in den Himmel starrenden Figuren oder merkwürdige Stolpersteine im Bürgersteig – rund um Seeheim gab es in der diesjährigen Projektwoche Vieles zu entdeckenAb dem 26.6.17 bis zum 29.6.17  war die Projektwoche, in der unter anderem das Projekt „Rund um Seeheim“ angeboten wurde. Schüler/innen aller Klassenstufen erforschten innerhalb von 3 Tagen unter der Leitung von Frau Müller Seeheim-Jugenheim zu Fuß und machten dabei vielfältige Entdeckungen.Am ersten Tag schauten sie sich Rund2Stolpersteine in Bürgersteigen Seeheims an und liefen hoch zum Seeheimer Schloss. Danach ging es zum Lufthansa Zentrum, um einmal zu beobachten, wie der Empfang für Managergruppen bereitet wurde. Auch der Goldschmitz-Park bot interessante Einblicke. Sie waren außerdem wandern, haben sich in der Burg Tannenberg umgesehen, Kostüme anprobiert und wurden vom Freundesverein vor Ort dazu eingeladen, sich auf die Suche nach weiteren Mauerresten zu begeben. Ausrufe wie: „Oh, wie schön!“, „Oh, wie interessant!“ oder „Hier war ich ja noch nie!“ begleiteten die Teilnehmer/innen durch die gesamte Projektwoche.Der Text wurde geschrieben von Lessly Lehmann und Elisa Stagno (Schüler/innen der Klasse 5bHR).


SpaceRaketen Start
In der Projekt-Woche vom 26.6.17 – 29.6.17 ging es hoch her.
Dort lernten die Kinder unter der Leitung von Herrn Wolff sowohl wie man Raketen starten lässt als auch viel über Astronauten und Planeten.
Es war ein Projekt, in dem sie so viel über das Universum gesprochen hatten, dass es sein könnte, dass sie vielleicht einmal Astronauten werden könnten. Und sie haben Raketen gebaut und dann haben sie sie auch starten Space2lassen. Der Lehrer brachte sogar Astronauten-Nahrung mit und die Kinder durften das dann probieren. Die Kinder hatten außerdem das Vergnügen, auch mal mit dem Teleskop die Sonne anzuschauen und sie bauten sogar eine Sonnenuhr.
Die Kinder hatten sehr viel Spaß und Freude, sich an dem Projekt zu beteiligen und etwas zu lernen.
Der Text wurde geschrieben von Annika Lauer und Tim Freund (Schüler/innen der Klasse 5aHR).


WasserFrische Erfrischung
Spiel, Spaß und Erfrischung - was will man mehr in der letzten Woche vor den Ferien. Und vor allem - wie lange kannst du dich über Wasser halten?
Vom 26.06 bis zum 29.06.2017 fand die Projektwoche im HR-Zweig statt, in welcher unter anderem das Projekt „Über Wasser bleiben“ unter der Leitung von Herrn Kögel und Herrn Reichert angeboten wurde.
Mit einem organisierten Programm lernten die Schüler/innen im Jugenheimer Schwimmbad schwimmen oder verbesserten ihre Schwimmfertigkeiten. Mit tollen Spielen und Übungen lernten die Schüler/innen sicher über Wasser zu halten. Viele Kinder fanden es sehr gut, da man bei dem warmen Wetter eine Erfrischung bekam, Spaß hatte, und seine Schwimmfertigkeiten verbesserte.
Viele der Teilnehmer/innen konnten schon schwimmen und hatten umso mehr Spaß im Wasser zu toben oder wettschwimmen zu machen. Die Schule hatte auch Schwimmbretter zu Verfügung gestellt, damit z.B die Ausdauer der Beine trainiert werden konnte.
Der Text wurde geschrieben von Lea Richert und Sakia Nickel (Schülerinnen der Klasse 8a HR).


BerufeDie Welt der Berufe – Reinschnuppern erwünscht
Und weißt du schon, was du werden willst? Für orientierungslose H/R-Zweigler bot die Projektwoche einen besonderen Einblick in die Berufswelt an.
Vom 26.06 bis zum 29.06.2017 hatte der H/R-Zweig Projektwoche, in welcher unter anderem das Projekt ,,Welt der Berufe“, geleitet von Frau Baier und Herr Eberhardt, angeboten wurde. Hier konnten die Schüler/innen der achten und neunten Klassen in zwei verschiedene Berufe reinschnuppern.
Am 26.06 hatte sich die Gruppe um 12:00 Uhr getroffen und fuhr zu der Firma ,,Sanner“ (einer Pharmaindustrie die Medikamente verpackt). Am 28.06 besuchten sie ,,Sirona“ (eine Firma, die Zahnarzt Utensilien herstellt.)
Den Schüler/innen hatte das informative Projekt sehr gefallen und sie würden es jedem weiter empfehlen. Außerdem haben sie neue Einblicke ins Berufsleben gesammelt und Vorstellungen für ihre Zukunft entwickelt.
Der Text wurde geschrieben von Lea Richert und Sakia Nickel (Schülerinnen der Klasse 8a HR)


YogaTiefe Entspannung
Ob groß oder klein, alle dürfen hier entspannt sein - vom 26.6.17 - 29.6.17 bot die Projektwoche den Schüler/innen Yoga an, um ihre innere Mitte zu finden.
Eins fiel bereits als allererstes auf: In dem Raum, in dem Yoga gemacht wurde, herrschte eine unglaubliche Ruhe. Die Kinder zeigten sehr großes Interesse und hatten Spaß sich zu beteiligen. Die anleitende Lehrerin Frau Golitz zeigte große Geduld mit den Kindern, die die Übungen nicht gleich verstanden hatten. Täglich bis 12:25 Uhr erklang beruhigende Musik, damit die Kinder ihre innere Ruhe finden konnten.
Bei Yoga geht man in sich, um den inneren Frieden zu finden. Yoga hilft vielen, Problem in ihrem Leben zu beheben und sich zu entspannen. Die Übungen halten den Körper Yoga2außerdem fit und gelenkig.
Sicherlich werden einige der eifrigen Teilnehmer/innen dieses Projekts auch zuhause weiterhin noch einige Male Yoga machen, denn die Resonanz war durchgehend positiv.
Der Text wurde geschrieben von Annika Lauer und Tim Freund (Schüler/innen der Klasse 5aHR).

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Mehr Informationen finden Sie in hier. Ok, einverstanden! Ablehnen