Lesung mit Lilly Maier

Am kommenden Montag, den 28.01.2019, nehmen Schülerinnen und Schüler aus dem LK Geschichte und LK/ GK Deutsch in der 4. Stunde an einer Lesung im Rahmen des Holocaust-Gedenktags statt. Lilly Maier, eine junge Autorin aus Wien, erzählt in ihrem neu erschienenen Buch „Arthur und Lilly“ die Geschichte ihrer Freundschaft zu Arthur Kern, einem Überlebenden des Holocaust.

Als dieser nach 60 Jahren zurück nach Wien kommt und die Wohnung seiner Kindertage besucht, lernt er dort die damals 11jährige Lilly Maier kennen – und eine außergewöhnliche Freundschaft entwickelt sich zwischen den beiden. Die Begegnung führt außerdem dazu, dass Lilly Maier sich für (jüdische) Geschichte zu interessieren beginnt, später Geschichte studiert, für die Gedenkstätte in Dachau arbeitet und ein Buch über das Leben von Arthur Kern schreibt, das gleichzeitig auch ihre Lebensgeschichte spiegelt.

Die Lernenden werden im Rahmen der Veranstaltung mit folgenden Fragen in Berührung kommen: Was hat die Auseinandersetzung mit der Nazi-Vergangenheit mit der heute 26-jährigen Lilly Maier gemacht? Wie hat sie die Begegnung mit Arthur Kern beeinflusst? Was bedeutet die Vergangenheit für uns heute – insbesondere für junge Menschen?

Informationen über die Autorin finden Sie hier.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Mehr Informationen finden Sie in hier. Ok,verstanden!