Bildungsstätte Anne Frank - Mehr als Geschichte

Anne FrankEinen interessanten Tag in Frankfurt verbrachte die Klasse 8aSISS mit ihren Lehrerinnen Frau Ebert und Frau Rothe. Nach der Lektüre "Das Tagebuch der Anne Frank" im Deutschunterricht, bot sich hier die Gelegenheit, in der Bildungstätte Anne Frank auf Entdeckungsreise zu gehen. Eine Schülerin hat über diesen Ausflug einen Tagebucheintrag geschrieben.  

 

"Liebes Tagebuch,

heute haben wir, also die Klasse 8aSISS mit Frau Rothe und Frau Ebert, einen Ausflug zur Bildungsstätte Anne Frank in Frankfurt unternommen. Ich habe viel dort gelernt und ich würde auf jeden Fall diesen Ausflug weiterempfehlen. Die Fahrt dahin hat ungefähr 40 Minuten gedauert. Wir haben uns als erstes in einem Raum getroffen, wo wir eine kleine Essenspause gemacht haben, bevor die Führung beginnen konnte. Dann haben wir erzählt, wer wir sind und warum wir da sind. Wir haben auch mitgeteilt, was wir über Anne Frank wissen. Kurz danach durften wir in einen großen Raum gehen, wo viele Informationen über Anne Frank und den 2. Weltkrieg zu sehen waren.

AFrankEs gab 4 Wände, auf denen jeweils verschiedene Projektionen hätten gezeigt werden können, aber aufgrund eines technischen Defekts fiel eine Projektion aus. Auf jeder dieser Wände gab es verschiedene Themen: Das Hinterhaus, Der 2. Weltkrieg, Anne Frank & Familie und Die Franks und van Pels als sie in den Konzentrationslagern gefangen waren. Was ich persönlich am Interessantesten fand, war die Wand mit dem Thema „Krieg“. Dort gab es ein altes Radio mit Aufnahmen aus der Zeit des 2. Weltkrieges. Darin war meistens BBC, aber auch einmal eine Rede von Hitler zu hören. Dieses Radio und die Aufnahmen fand ich sehr beeindruckend, weil es mich in diese Zeit zurück versetzt hat und ich mir vorstellen konnte, wie es wohl damals war. Nachdem wir aus dem Raum gegangen sind, haben wir uns wieder in dem kleineren Raum gesammelt, wo wir nach kurzem Besprechen in kleinere Gruppen uns aufteilten. Jede Gruppe hat ein großes Bild bekommen, das etwas mit dem 2. Weltkrieg zu tun hatte. Auf unserem Bild wurde eine Synagoge zerstört, was in der Pogromnacht getan wurde. In dieser Nacht wurden mehr als 7500 jüdische Geschäfte zerstört. Wir mussten zu diesem Bild ein paar Fragen beantworten, zum Beispiel, wann und wo dieses Bild gemacht wurde, wer es gemacht hat und warum. Danach hat jede Gruppe ihr Bild vorgestellt und die dazugehörigen Fragen beantwortet.

AFrank 3Daraufhin mussten wir schon gehen, weil der Busfahrer schon gewartet hat. Auf dem Weg zurück sind wir noch an dem Haus vorbei gefahren, in dem Anne Frank 4 Jahre lang gewohnt hat, und an einem jüdischen Friedhof. Es war ein sehr gelungener, lehrreicher Tag gewesen, und ich würde diese Bildungsstätte auf jeden Fall weiterempfehlen."

 

Der Text wurde geschrieben von Adeline Schuermann; die Fotos sind von Celine Heller (Schülerinnen der 8aSISS). 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Mehr Informationen finden Sie in hier. Ok,verstanden!