Europa logologo schuldorf 03

Vortrag: Nicht-nachhaltige Entwicklungen überwinden

euler2AG „Globale Umweltthemen“: Vortrag von Herrn Prof. Dr. Euler am Schuldorf Bergstraße

Am Mittwoch, den 13. März 2024, konnten wir Prof. Dr. Euler,Logo png emeritierter Professor der TU Darmstadt, am Schuldorf Bergstraße willkommen heißen. Im Rahmen des Projekts der AG „Globale Umweltthemen“ hatte er auf die Anfrage nach einem entsprechenden Vortrag für die Jahrgangsstufe Q2 angeboten, zum Thema „Nicht-nachhaltige Entwicklungen überwinden“ zu referieren und im Anschluss mit den Jugendlichen ins Gespräch zu kommen.

euler1Nach begrüßenden Worten durch die Fachbereichsleitung Frau Eicke begann er mit einem Blick auf die Realität der globalen ökologischen Krisen. Neben der Übersicht über die katastrophalen Chemie- und Atomunfälle der letzten Jahrzehnte wurden die planetaren Kipp-Punkte in den Blick genommen.

Im nächsten Teil skizzierte er die wichtigsten Entwicklungsschritte der UN-Nachhaltigkeitspolitik, die aktuell in die 17 aktuellen Ziele des UN-Nachhaltigkeitsprogramms münden. Er zeigte Strategien auf, mit denen Nachhaltigkeit erreicht werden kann und kontrastierte sie mit der realen Nicht-Nachhaltigkeit als Ergebnis allumfassender Kapitalisierung. Dabei wurden Begriffe wie Obsoleszenz, Rebound-Effekt und Beschleunigung anschaulich und bisweilen mit leisem Humor erklärt. Eindrucksvoll wurde der „homo oeconomicus“ in seinem Egoismus und seiner Unersättlichkeit dargestellt. Auf die Notwendigkeit der Materialverbrauchsbeschränkung zusätzlich zur Schadstoffemissionsminimierung ging Prof. Dr. Euler besonders intensiv ein.

Perspektivisch machte er deutlich, dass die Menschheit ein gesellschaftlich ausgewogenes Fundament für den globalen Norden und Süden braucht, um die sog. „ökologische Decke“ des Planeten nicht zu zerstören. Als möglichen Lösungsentwurf aus Politik und Wirtschaft erklärte er den Zuhörerinnen und Zuhörern das Modell der Donut-Ökonomie.

Im Anschluss daran waren die Schülerinnen und Schüler sowie alle anwesenden Kolleginnen und Kollegen zu einem „world-café“ eingeladen, das Herr Kirchhein moderierte. Hier hatten sie die Gelegenheit, über persönliche und ethische Positionen zum Gehörten zu reflektieren und zu diskutieren. Auch Herr Prof. Dr. Euler diskutierte mit den Jugendlichen, die währenddessen zentrale Thesen und Gedanken auf den Tischdecken des „Cafés“ festhalten konnten.

euler3Im letzten Schritt notierten die Schülerinnen und Schüler wichtige Gedanken auf „Handprints“, anhand derer im nachfolgenden PoWi-, Ethik- oder Englischunterricht wieder Bezug genommen werden kann.

An dieser Stelle bedanken wir uns bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Umwelt-AG von Herrn Kirchhein, die diese Handprints erstellt und ausgeschnitten hatten.

Die AG GUT bedankt sich beim Förderverein für die finanzielle Unterstützung derLogo png Veranstaltung, zu der es von den Beteiligten ein sehr positives Feedback gab und natürlich bei Herrn Prof. Dr. Euler für sein großes Engagement für unsere Schülerinnen und Schüler!

Außerdem bedanke ich mich bei allen unterstützenden Helferinnen und Helfern, wie beispielsweise dem Technik-Team und Herrn Zengin sowie den Mitgliedern der AG GUT, Frau Maksimovic, Frau Shariff, Herrn Kirchhein und Herrn Zimmer.

Bericht: N. Eicke (Fachbereichsleitung III) Fotos: S.Shariff, C. Ruder

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.