Europa logologo schuldorf 03

Unterwegs in Berlin

berlin3In der letzten Woche vor den Herbstferien waren wir, die Klasse 10dG, in Berlin.

Wir sind am Montagmorgen mit dem Flixtrain angereist, was erstaunlich gut funktioniert hat, und nach etwa 4,5 Stunden waren wir in Berlin, wo wir erstmal auf unsere Zimmer konnten, um auszupacken und ein wenig Freizeit zu haben. Später am Nachmittag haben wir die East Side Gallery besucht und am Abend gemeinsam Pizza gegessen.

berlin4Am zweiten Tag mussten wir sehr früh aufstehen, aber wie sich später zeigte, hat sich das gelohnt. Wir haben den Bundestag besichtigt und im Paul-Löbe-Haus mit unserem Bundestags-Abgeordneten Andreas Larem gesprochen. Im Anschluss waren wir noch am Brandenburger Tor, dem Holocaust-Mahnmal und in einer interaktiven Ausstellung zur Europäischen Union.

Der dritte Tag begann mit einem Besuch des ehemaligen Stasi-Gefängnisses in Hohenschönhausen, wo uns ein ehemaliger Häftling durch das Gebäude geführt und viele spannende Hintergrundinformationen erzählt hat. Am Nachmittag waren wir im Futurium, was auch sehr interessant war.

Am letzten Tag vor der Abreise haben wir vormittags die Mauer-Gedenkstätte an der Bernauer Straße besichtigt und hatten dann den restlichen Tag zur freien Verfügung.

berlin2Zitate der Schülerinnen und Schüler der 10dG zur Berlin-Fahrt:

"In den Straßen Berlins spiegelt sich die lebendige Vielfalt der Stadt wider, in der Menschen mit verschiedenen Hintergründen zusammenleben." (Isabella Velitchko)

"In Berlin haben wir interessante Einblicke in die deutsche Historik bekommen. Ich habe viel über die Berliner Mauer und die ehemalige Teilung Deutschlands erfahren sowie die Konsequenzen verstanden." (Julius Busch)

"Während unserer Berlin-Fahrt haben wir historische Stätten wie dasberlin1 Brandenburger Tor gesehen, ein Symbol der Demokratie und Einheit. Die Reise bot Einblicke in Deutschlands demokratische Entwicklung." (Hannah Ney)

"Nach dem Besuch im Stasi-Gefäbgnis habe ich gemerkt, wie wichtig unsere Demokratie ist." (Joaquin Edel)

"Ich habe im Gespräch mit Andreas Larem gemerkt, wie kompliziert eine Demokratie ist." (Leon Banck)

Text: Tiffo Seiler und Felix Kühnemundt, 10dG
Fotos: Uli Schnorrenberger

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.