Ehemalige treffen sich nach 50 Jahren am Schuldorf

Ehemalige zu Besuch Am 14.10.2016 trafen sich die ehemaligen Schülerinnen und Schüler, die im November 1966 ihr Abitur am Aufbaugymnasium im Schuldorf Bergstraße erworben hatten, zum „50-jährigen Jubiläum“ an der alten Stätte. Anlässlich des Klassentreffens berichtet der ehemalige Schüler des Schuldorfs, Herr Bernd Heinrich aus Bickenbach, vom Rundgang über das Schulgelände.

„Als Besonderheit fand unser Abitur nach einem Kurzschuljahr nach sechseinhalb Jahren Gymnasialzeit im November 1966 statt. In den Jahren zuvor war das Schuljahresende noch an die Osterferien geknüpft. Nach dem Beschluss der Kultusminister den Schuljahreswechsel auf die Sommerferien zu verschieben (wie in der damaligen DDR), war lange unklar, ob zur Umstellung das Schuljahr einmalig verlängert wird oder zweimal ein Kurzschuljahr erfolgen sollte. Schließlich entschied man sich Anfang 1966 für die zweite Lösung. Deshalb gab es im Jahr 1966 dann zwei Abiturprüfungen zu Ostern und im November.

Vor fünfzig Jahren gab es noch kein Kurssystem in der Oberstufe, sondern zwei „Orientierungsklassen“ mit mathematisch-naturwissenschaftlichem oder sprachlichem Schwerpunkt. In zwei parallelen Klassen legten damals ca. 40 Schülerinnen und Schüler ihre Abiturprüfungen ab. Vielleicht bedingt durch das damals noch nicht vorhandene Kurssystem und die vielen gemeinsamen Unterrichtsangebote, war der Zusammenhalt der Klassen sehr gut und es gab fast jedes Jahr ein Klassentreffen im Herbst. Zum 50-jährigen Jubiläum haben wir dann die Suche nach verzogenen und damit „verschollenen“ Mitschülerinnen und Mitschülern gestartet und einige konnten wir so zum ersten Mal nach fünfzig Jahren bei unserer Feier wiedersehen. Die weitesten Anreisen erfolgten dabei aus Südafrika, Amerika und Spanien. Leider gibt es auch Mitschülerinnen und Mitschüler, Lehrerinnen und Lehrer, die schon verstorben sind oder aus gesundheitlichen Gründen nicht kommen konnten.

Beim Rundgang am Freitagnachmittag durch das Schuldorf wurden viele alte Erinnerungen geweckt, aber auch die großen Veränderungen bewundert. Frau Bruns ermöglichte uns und unserem ehemaligen Klassenlehrer Herrn Markwart viele interessante Einblicke in das heutige Schuldorf.

Nach dem Rundgang durch das alte und neue Schuldorf trafen wir uns dann zur weiteren Feier auf der Kuralpe, um uns dort noch lange zu unterhalten und Erinnerungen auszutauschen. Nach dem Frühstück am Samstag fuhren dann alle mit neuen Eindrücken und dem Versprechen, sich im nächsten Jahr wieder zu treffen, nach Hause.“

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Mehr Informationen finden Sie in hier. Ok,verstanden!