ChorKids und HardChor bringen die Aula des Schuldorfs zum Kochen

Chor5 18 3Das diesjährige Chorkonzert der SBS ChorKids und des SBS HardChors war ein voller Erfolg. 120 Schülerinnen und Schüler hatten sich während des Schuljahres auf diesen Tag vorbereitet und konnten dem Publikum in der voll besetzten Aula nun endlich zeigen, was sie in unzähligen Proben erarbeitet hatten.

Charmant moderiert von Wiebke Kurth und Eric Banck legten die ChorKids der Klassen 5 und 6 sofort los mit den Titeln „Spirits“ (Solo: Benjamin Bazzanella, Johanna Nopens und Alicia Keßler) und dem Traditional „My Bonnie is over the ocean“, bei dem die jüngsten Solisten aus der Klasse 5 ihr Können unter Beweis stellten (Cara Meyer, Nelly Bouteille, Constantin Fetzer und Tom Lippok). Mit den Pop-Klassikern „Only you“, „Count on me“ und „Bridge over troubled water“ schloss sich der HardChor an (besonders hervorzuheben das einfühlsame Solo von Mia Waldeck).Chor5 18 2

Die Europahymne „Ode an die Freude“ von Beethoven in der englischen Fassung war ein Paradestück des  HardChor Special gemeinsam mit Jeremias Meyer, der als Bariton-Solist glänzte und souverän von Annika Schmitz an der Violine begleitet wurde.Das verrückte Liebeslied „Rama Lama Ding Dong“ und das Shanty „The drunken sailor“, bei dem noch einmal alle auf der Bühne standen, beendeten den ersten Teil.

Nach der Pause, in der fleißige Helfer aus dem HardChor das Publikum mit Getränken versorgten, ging es weiter mit dem fetzigen Abba-Revival „Mamma Mia“ der ChorKids (Solo: Leonardo Ribeiro Ventura und Emma Renker). Das nachdenkliche „Sealed with a kiss“ und der Jazz- Standard „Sunny“ von Bobby Hepp/Cro  (Saxophon-Solo: Eric Banck) boten dem HardChor die Gelegenheit, noch einmal alle Register zu ziehen, besonders erwähnenswert vor allem die Bässe!Mit dem Liebesduett „All I ask of you“ aus dem „Phantom der Oper“ verzauberten Leonie Hechler und Jeremias Meyer mit ihren charaktervollen Stimmen das Publikum und ernteten riesigen Applaus.Chor 5 18 1

Besonderer Dank gilt hier Gesangslehrer José Wolf aus Mainz, der die beiden seit einigen Jahren unterrichtet.Mit dem anspruchsvollen Queen-Klassiker „Bohemian Rhapsody“ zeigte der HardChor Special noch einmal sein ganzes Können und ein rockiges „I will survive“ von Gloria Gaynor mit den Solisten Leonie Hechler und Jeremias Meyer brachte den Saal zum Kochen.„We are the world“ mit Leonie Lechler als vielversprechender Solistin beendete im Finale ein anspruchsvolles, abwechslungsreiches Konzert und eine Zugabe durfte nicht fehlen.

Mit einem weinenden Auge wurden drei langjährige und verdiente Chormitglieder, die in diesem Jahr ihren Abschluss machen, von Chorleiter Burkhard Heinz verabschiedet: Ashley Honeycutt, Wiebke Kurth und Jeremias Meyer bekamen traditionell Stimmgabeln überreicht, die sie daran erinnern sollen, immer gut gestimmt zu sein und der Musik die Treue zu halten.Burkhard Heinz bedankte sich bei allen, die zum Gelingen des Konzerts beigetragen haben, insbesondere Thanos Drossos, der eine gelungene Power-Point-Präsentation zu den Songs lieferte sowie Herrn Feick und seinem fleißigen Technik-Team (Moritz und Felix Fahlbusch, Lukas Hernig und Patrick Schindler).

Schulleiterin Frau Martini-Appel hob noch einmal den äußerst gelungenen Auftritt des Hardchor Special bei der Jubiläumsveranstaltung „25 Jahre Hessische Europaschulen“ mit Kultusminister Lorz in Wiesbaden hervor und dankte herzlich Burkhard Heinz, der mit unermüdlichem Einsatz die musikalischen Talente unserer Schülerinnen und Schüler erkennt und fördert!                                  

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Mehr Informationen finden Sie in hier. Ok,verstanden!