Das Schulsportzentrum am Schuldorf

BJS2015 IMG 6006Talente finden und fördern, Jugendliche für den Sport gewinnen und begeistern: Als das älteste von 26 Schulsportzentren in Hessen erfüllt das Schulsportzentrum (SSZ) Schuldorf viele Funktionen rund um das Thema Bewegung. Allem voran hat es die Aufgabe, gerade auch als "Partnerschule des Leistungssports" für den Schulamtsbezirk Darmstadt-Dieburg, sportliche Begabung junger Menschen früh zu erkennen und ihnen kompetente Unterstützung und Förderung zu bieten. Mehr als 300 Schülerinnen und Schüler erhalten in den sogenannten "Talentaufbaugruppen" (1. - 4. Klassenstufe) und "Talentfördergruppen" (5. - 7. Klassenstufe) zunächst eine sportartübergreifende Grundausbildung. Nach der Grundschulzeit findet dann eine sportartspezifische Förderung statt.

Die Schwerpunktsetzung im Schulsportzentrum Schuldorf liegt im Tennis und Speedskating, Leichatathletik und Basketball. Ganz neu wird sehr wahrscheinlich Ringen zukünftig mit Talentaufbau- und Talentfördergruppen am SSZ vertreten sein. Der Hessische Ringerverband hat in einer Prioritätenliste das Schuldorf Bergstraße an Platz 1 gesetzt. Die Erfolge sind zahlreich und die Spitzenleistungen beachtlich. Exemplarisch lassen sich einige Daten und Fakten nennen. So spielen sich alle Schulmannschaften im Tennis jährlich mindestens in den Regionalentscheid. comp Stadtlauf3

Im Basketball konnte die Schulmannschaft 2003 sogar den Titel "Deutscher Meister" erringen. Im Basketball-Training in Seeheim war auch Robin Benzing lange zu Hause, der als bekannter und aktiver Basketballer auch beim FC Bayern München spielte. Jährlich stellt das SBS in der Leichtathletik zahlreiche Schulmannschaften im Kreisentscheid. Im Jahr 2012 schafften es gleich zwei Teams in den Landesentscheid, wobei die Jungen als Vizemeister in Hessen nur knapp die Fahrt zu den deutschen Schulmeisterschaften in Berlin verpassten. Und auch bei den Inline-Skatern gibt es Spitzenerfolge zu feiern: derzeit stellen sie mit David Barzin einen mehrfachen Süddeutschen Meister!

Bereits 1968, vor 45 Jahren, wurde das Schulsportzentrum, damals mit Sportfördergruppen in Geräteturnen, Leichtathletik und Rhythmischer Sportgymnastik, gegründet. Zu dem feierlichen Anlass kam damals sogar der damalige Präsident des deutschen Sportbundes Willi Daume und der erfolgreiche Dressurreiter und Versandkaufmann Joseph Neckermann zu Besuch. Das Aufgabenfeld des Schulsportzentrums wurde jedoch bald erweitert und wuchs über die Jahre fortwährend an. Mit dem "Aktionsprogramm zur Förderung des Sports in Schule und Verein" der Hessischen Landesregierung von 1970 wurde der Grundstein für die Kooperation mit zahlreichen Partnervereinen gelegt. Das Programm eröffnete Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, nun auch neben dem Sportunterricht an sogenannten "Sportschulen" zu trainieren und Wettkampferfahrungen zu sammeln. Schon ein Jahr später, 1971, kam es zur Gründung des Schulsportclubs Bergstraße e.V., was auch dafür sorgte, dass das Angebot an Sportarten stetig anwuchs. So kam ergänzend zu Geräteturnen, Leichtathletik und Rhythmischer Sportgymnastik auch bald Volleyball (1972) hinzu. Außerdem konnte 1978 eine Skiabteilung eingerichtet werden.

Sportklasse 2Heute arbeitet das Schuldorf aktiv mit dem Seeheimer KSV, dem TV Seeheim, dem TV Jugenheim und natürlich dem SC Bergstraße zusammen. Die fruchtbare Kooperation von Vereinsvorständen, Schulleitung und Schulsportleitung ist für Schülerinnen und Schüler greifbar zu bemerken: Eine Vielzahl an Sport-AGs konnte entstehen, an denen Schuldörfler/innen teilnehmen können. So kann jeder Schüler, auch außerhalb der leistungssportlichen Förderung, eine Sportart nach seinem Geschmack finden: Leichtathletik, Basketball, Tischtennis, Badminton, Ringen, Geräteturnen, Flag Football, Rope Skipping, Akrobatik, Cheerleading, Volleyball... traditionelle und Trendsportarten.

Das Schuldorf bietet außerdem Möglichkeit für Mittagstisch, Nachmittagsbetreuung und Aufgabenhilfe, sodass auch bis AG-Beginn am Nachmittag oder frühen Abend in der Schule verweilt werden kann. Ab 1976 etablierte das Schuldorf als eine der ersten Schulen überhaupt das Leistungsfach Sport oder Sport als 4.Prüfungsfach. Doch auch für die jüngeren Sportbegeisterten gibt es seit dem erstmaligen Einrichten einer Sportklasse im Schuljahr 2006/2007 jährlich die Möglichkeit, ab der Jahrgangsstufe 5 den Schwerpunkt auf das Fach Sport zu legen und eine solche "Sportklasse" zu besuchen. Hier werden vorrangig sportlich hochbegabte Schüler aufgenommen.WK III Triathlon Bad

Natürlich macht sich diese neue Förderung auch in der Stärke der Leistungen und der Anzahl der Erfolge bemerkbar. Im Sportabzeichenwettbewerb der Schulen aus Darmstadt und DA-Dieburg belegt das SBS meist den Spitzenplatz oder einen der vorderen Plätze. Erst seit 2 Jahren nehmen Schülerinnen und Schüler des Schuldorfs außerdem am fitkidz-Triathlon teil, auch hier 1. Platz. 

Bei Interesse an der Sportklasse wenden Sie sich bitte an die Leiterin des Schulsportzentrums Frau Jana Müller ().