Wir sind eine Europaschule

Das Europaschulprogramm ist als Schulentwicklungsprogramm des Landes Hessen ein wichtiger Teil des Selbstverständnisses des Schuldorfs und ist zusammen mit den Leitgedanken des dazugehörigen Europäischen Curriculums vielfältig im Schulleben verankert. Eine große Vielfalt an Europaschulprojekten ü̈ber alle Schulzweige hinweg zeugt von der hohen Akzeptanz dieses Programms. Dies sorgt dafür, dass die vier Säulen des europe 155191 640Europaschulprogramms (Europäische Dimension und Interkulturelles Lernen – Umgang mit Vielfalt, Methodenlernen und Unterrichtsentwicklung, Schulmanagement und Qualitätsentwicklung sowie Know-How-Transfer in Bezug auf das Europaschulprogramm) das Schulleben deutlich prägen.

Das Europaschulprogramm wird stetig weiterentwickelt, dies spiegelt sich auch in der Arbeit der Schule wider. So erhalten über die Schulentwicklungsgruppe alle Statusgruppen der Schule die Möglichkeit, an der Schwerpunktsetzung des Programms am Schuldorf verstärkt mitzuarbeiten, die Kooperation mit anderen Europaschulen erhält über die Peer Review eine neue Dimension, die Evaluationskultur ist über die vielfältigen Europaschulprojekte fest im Schulleben verankert und das Europaschulportfolio bündelt allmählich die Ergebnisse des Sprachen- und Methodenportfolios sowie des Berufswahlpasses (im Haupt- u. Realschulzweig). Darüber hinaus führen die laufenden und zukünftigen Comenius- Projekte zu vertieften Kooperationen mit europäischen Partnerschulen. Diesen Entwicklungsstand gilt es zu halten und auszubauen. Die Umsetzung der Kompetenzorientierung im Rahmen der Curriculumsarbeit bietet die Möglichkeit, das in diesem Sinne schon neu erarbeitete Europäische Curriculum intensiv in die Fachcurricula und das Schulcurriculum des Schuldorfs einzuflechten. Dieser Prozess sollte im Hinblick auf die 2019 anstehende Neuzertifizierung der Hessischen Europaschulen deutlich vorangetrieben werden.

Anne-Katrin Kolb und Martin Ortmann (Europaschulkoordinatoren).