Ein Jahr im Ausland zur Schule gehen

Während der Schulzeit eine längere Zeit im Ausland zu verbringen, ist eine großartige Gelegenheit, ein anderes Land mit seinen Menschen und seiner Sprache, seiner Kultur und seinen Besonderheiten kennenzulernen.

Als Jugendliche*r ist man während der Mittelstufe/E-phase in einem Alter, in dem man “alt genug” ist um diesen, in der Regel ersten Schritt von Zuhause weg in die Fremde zu wagen. Gleichzeitig ist man “jung genug”, um die Herausforderungen der Anpassung an eine neue (Gast)Familie und an ein neues Leben in einem fremden Land gut zu bewältigen.

Ein Austauschjahr bietet die spannende, bereichernde Teilhabe am “echten” Alltagsleben einer (Gast)Familie (mit allen Rechten und Pflichten), das Erleben eines neuen Landes mit seiner Kultur von “Innen” heraus und die Möglichkeit, eine völlig neue Sprache zu lernen bzw. eine bekannte Sprache zu verbessern.

Austauschschüler*innen entwickeln ihre Persönlichkeit, reifen an Herausforderungen und stärken ihr Selbstbewusstsein.

Austauschorganisationen und (Gast)Familien bieten den Jugendlichen dabei eine Unterstützung, Sicherheit und Fürsorge wie man sie später (zum Beispiel als Student*in im Ausland oder bei “work and travel” Reisen) so nicht mehr hat.

Planung des Austauschjahres

1-1,5 Jahre Vorlaufzeit

Dauer, Zeitpunkt, schulische Umsetzung

Längere Auslandsaufenthalte von bis zu einem ganzen (Schul-) Jahr, aber auch kürzere Auslandsaufenthalte sind möglich.

  • Abreise in Länder der Nordhalbkugel: in der Regel August
  • Abreise in Länder der Südhalbkugel: oft auch Frühjahr (Beginn des dortigen Schuljahres)

Start in das Austauschjahr nach Klasse 10

Das „Einschieben“ eines Austauschjahres ist möglich und empfehlenswert, wenn Auflagen der Schule (Leistungsnachweise), etc. im Ausland nicht oder nur schwer erbracht werden können, bzw. wenn man sich ein “stressfreies” Austauschjahr gönnen möchte, bei dem man sich vor allem auf sich selbst und seine neuen Erfahrungen und Erlebnisse konzentrieren möchte.

Alternativ ist nach der Klasse 10 aber auch ein „Überspringen“ des vergangenen deutschen Schuljahres (E-phase) möglich. Hier ist darauf zu achten, dass nach der Rückkehr alle Bedingungen für den Einstieg in die Qualifikationsphase (Q1) der deutschen Oberstufe erfüllt sind. (siehe Bedingungen)

Start in das Austauschjahr nach der E-phase

Hier muss das Austauschjahr eingeschoben werden und die Schüler*in steigt dort wieder in die nächste Klassenstufe (Q1) ein, wo sie/ er im Sommer davor aufgehört hat. Man „verpasst“ nichts.

Bedingungen

  • Interessierte Schülerinnen und Schüler sollten neugierig, offen und bereit sein, sich während ihres Austauschjahres auf ein neues Leben in einem fremden Land, eine neue (Gast-)Familie (mit anderen Rechten UND Pflichten), neue Lebensgewohnheiten, eine neue Sprache und Kultur einzulassen.
  • Es muss eine offizielle Beurlaubung durch die Schulleitung für den Zeitraum des Auslandsaufenthaltes eingeholt werden.
  • Ein Beratungsgespräch mit der Oberstufenleitung (Frau Sommer) schon vor der Abreise ins Austauschjahr ist verpflichtend, falls nach der Rückkehr ein Einstieg in die gymnasiale Oberstufe geplant ist
  • Bei der Rückkehr müssen Leistungsnachweise (regelmäßige Teilnahme am Schulunterricht im Ausland, belegte Fächer, Wochenstundenanzahl) vorgelegt werden.

(In bestimmten Fächern kann es zu einem Überprüfungsverfahren (Nachprüfung) kommen (vgl. § 4, OAVO: Oberstufen- und Abiturverordnung). Ebenfalls behält sich die Schule eine Übergangphase vor, in der im Falle einer übersprungenen Klassenstufe eine Rückstufung in die vorherige Klassenstufe möglich ist.

Tipps, um (z.B. beim „Überspringen“) in der deutschen Schule nicht den Anschluss zu verlieren

  • Kontakt zu Mitschüler*innen zu schulischen Themen (Unterrichtsinhalte, Einwahltermine in die Sek II, etc.) aufrechterhalten!
  • Gelernt werden muss auch im Austauschjahr!
  • Nicht nur die einfachsten (Spaß)Kurse belegen!
  • In Ländern mit verschiedenen Mathekursen lieber einen anspruchsvolleren Abschluss / Kurs belegen!

Organisation des Austauschjahres

(Gemeinnützige, nichtkommerzielle) Vereine (z.B. AFS, YFU, Rotary, u.a.) können bei der Planung eines Auslandsjahres helfen (siehe hierzu die Informationen des „Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustausch“ AJA (www.aja-org.de)

Zusätzliche Informationsangebote in der Schule

  1. Schaukasten „Austausch“ (Gebäude 9, rechts neben der Tür zum Lehrerzimmer) Hier hängen allgemeine und aktuelle Informationen zum Thema „Langzeitschüleraustausch“ aus.
  2. Informationsabend für Schüler*innen und Eltern zum Thema „Internationaler Langzeitschüleraustausch“ im April / Mai.

Für weitere Informationen zum langfristigen Schüleraustausch

während der Schulzeit und für die Zusendung eine Linkliste zur weiteren Recherche wenden Sie sich gerne an die Verantwortlichen für internationalen Langzeitschüleraustausch an unserer Schule:

Kirsten Oldenburg (k.oldenburg@schuldorf.de) und Kristin Springorum (k.springorum@schuldorf.de)

Darstellendes Spiel

Das Fach ist seit 2004 Bestandteil des Oberstufenunterrichts am Schuldorf Bergstraße und kann als 4. oder 5. Prüfungsfach im Abitur gewählt werden. DSP ist ab der E-Phase als Alternative zu Kunst und Musik wählbar. Voraussetzung für die Belegung des Fachs in der Q- Phase ist die Teilnahme in der E- Phase.

Darstellendes Spiel hat zum Ziel, die Kreativität der Schülerinnen und Schüler zu fördern und ihre sozialen, emotionalen und ästhetischen Fähigkeiten auszubilden. Bestandteil des Lehrplanes sind theoretische Unterrichtsinhalte (theatrale Zeichensysteme, Theatertheorien, Kompositionsmethoden etc.) und spielpraktische Umsetzungen. Grundsätzlich ist die praktische Arbeit sehr prozessorientiert.DSP Bild

Ein Höhepunkt des Unterrichts in der Oberstufe sind die Präsentationen des Theaterprojekts der Q2- Kurse. Diese finden in aller Regel am Ende jedes Schuljahres statt. Hier haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, der Schulgemeinde sowie Freunden und Familienmitgliedern zu zeigen, was sie in den zwei Jahren DSP- Unterricht an spielpraktischen und gestalterischen Fähigkeiten erarbeitet haben. Grundsätzlich zeigt die Erfahrung der letzten Jahre, dass das Fach Darstellendes Spiel sich bei den Schülerinnen und Schülern des Schuldorfs einer großen Beliebtheit erfreut. Darüber hinaus bietet es als ungebundenes und gruppenorientiertes Fach großes Potenzial für die Stärkung des Selbstbewusstseins der Schülerinnen und Schüler und deren Persönlichkeitsentwicklung.

Das Lernzentrum für die Oberstufe

LZ Panorama

Seit Dezember 2014 gibt es am Schuldorf ein Lernzentrum für die gymnasiale Oberstufe, das die eigenverantwortliche Organisation sowie das selbständige Arbeiten der Schüler fördert. Mit mehr als 800 Büchern, DVDs und Zeitungen ausgestattet, ist es ein idealer Ort für die Vorbereitung auf das Abitur oder für die selbständige Vorbereitung von Klausuren, Hausaufgaben und Gruppenarbeiten. Auch die Studien- und Berufsinfomaterialien befinden sich hier. Insgesamt gibt es drei Räume, die je nach dem vorgesehenen Zweck anders ausgestattet und eingerichtet sind.

Im ersten Raum stehen die Bücher und einige Tische für Gruppenarbeit. Hier darf sich ausgetauscht und unterhalten werden. Im zweiten Raum stehen Computer zu Recherchezwecken. Insgesamt 12 PC- Arbeitsplätze mit Zugang zum Internet und einem Drucker ermöglichen eine komfortable Recherchearbeit. Ein gemütliches Sofa rundet den Raum ab und lädt zum gemeinsamen Arbeiten, aber auch Relaxen ein.Arbeitsbereich LZ2
Der dritte und letzte Raum ist als Stillarbeitsraum vorgesehen. Hier kann die Tür geschlossen werden, so dass hier Ruhe herrscht und jeder Schüler für sich ungestört und konzentriert arbeiten kann.
Das Lernzentrum wird von den Schülern sehr gut angenommen. Es gibt Spitzenzeiten, zu denen kein Platz mehr frei ist, sich also mehr als 40 Schüler in den Räumen befinden. Im Durchschnitt sind es jeden Tag über 10 Schülerinnen und Schüler, die das Lernzentrum und sein Angebot annehmen.

Arbeitsbereich LZMöglich ist das alles durch eine Gruppe freiwilliger Helferinnen, die die Aufsicht unter sich aufgeteilt haben und so die Öffnungszeiten von Montag bis Freitag von 9:30 Uhr bis 12:00 Uhr geöffnet. Im Februar (und ersten März) 2019 hat das LZ zur Vorbereitung auf das Abitur ausnahmsweise von 9:30 Uhr bis 12:30 Uhr geöffnet. Und es gibt im Februar und am ersten März Sondertermine freitagnachmittags. Freitags wird zusätzlich von 14:00 bis 16:00 Uhr geöffnet.

Dank des Fördervereins stehen auch in den kommenden Jahren Mittel zur Verfügung, so dass das Angebot an Büchern und Zeitschriften stetig aktualisiert werden kann. Ohne das Team aus Helferinnen und Helfern könnte das Lernzentrum nicht regelmäßig öffnen. Wir freuen uns über Eltern, die als ehrenamtliche Mitarbeiter tätig sein und mitgestalten möchten! Melden Sie sich gerne bei der Koordinatorin des Lernzentrums, Sonja Senftleben (s.senftleben@schuldorf.de).

Auf den Spuren von Emmeline Pankhurst und den Suffragetten

Gedenktafel EmmelineSchülerinnen und Schüler der Leistungskurse von Frau Gunderson, Frau Keil und Frau Oldenburg besuchten Ende September 2015 im Rahmen ihrer Kursfahrt nach London unter anderem die Houses of Parliament, die Victoria Tower Gardens und informierten sich über die Frauenrechtsbewegung in England.
Am 03. März 2016 sahen Schülerinnen und Schüler der Leistungskurse von Frau Schofield, Frau Lang und Frau Kolb den Film „Suffragettes“ im Kino in Darmstadt.

Weiterlesen ...

Herzlich willkommen auf der Seite des Gymnasialschulzweiges der Sekundarstufe II

Die gymnasiale Oberstufe (E1 - Q4) wird von den Gymnasialschüler/innen und geeigneten Realschüler/innen des Schuldorfs sowie von den überwechselnden Schüler/innen der Melibokusschule als unserer Verbundschule und anderer Schulen besucht. Ziel der gymnasialen Oberstufe am SBS ist das Abitur mit der Qualifikation zum Studium oder zu einer entsprechenden Berufsausbildung.

Die Einführungsphase (E1/E2) dient der Integration und Orientierung. Während der Einführungsphase ist der Unterricht im Klassenverband organisiert. Die Klassenbildung ist an ein Schwerpunktfach gebunden, welches in der Qualifikationsphase eines der beiden Leistungskurse sein muss (Fortgeführte Fremdsprache, Mathematik oder eine Naturwissenschaft). 

Jedes Schwerpunktfach wird durch eine zusätzliche Unterrichtsstunde gestärkt. 

Während der Einführungsphase sind zwei Fremdsprachen verpflichtend. Es können entweder zwei Fremdsprachen aus der Mittelstufe fortgeführt oder eine der beiden durch eine ab der Einführungsphase neu beginnende Fremdsprache ersetzt werden. Am Schuldorf Bergstraße ist dies im Fach Italienisch möglich. 

Sollte in der Mittelstufe kein Unterricht in einer zweiten Fremdsprache erteilt worden sein, muss mit Italienisch als neuer Fremdsprache begonnen werden. Die neu begonnene Fremdsprache muss während der gesamten Zeit der gymnasialen Oberstufe belegt werden, kein Kurs darf mit null Punkten abgeschlossen werden und die Kurse des Prüfungshalbjahres sowie des Halbjahres davor müssen in die Gesamtqualifikation eingehen. 

Darstellendes Spiel kann im musikalisch-künstlerischen Bereich als verbindliches Fach gewählt werden. Informatik und Erdkunde sowie AG’s erweitern das Angebot. 

Hinweis: Als Prüfungsfach im Abitur kann nur ein Fach gewählt werden, in dem Sie in der gesamten Einführungsphase und der Qualifikationsphase unterrichtet worden sind. 

Die Berufsorientierung ist ein Schwerpunkt in der Einführungsphase und wird durch eine zusätzliche Stunde im Fach Politik und Wirtschaft gefördert. Das zwei- bzw. dreiwöchige Betriebspraktikum findet vor bzw. in den Osterferien statt. 

Ein verpflichtender Präsentationskurs bereitet die Schülerinnen und Schüler sowohl auf Anforderungen in der mündlichen Abiturprüfung vor wie auf entsprechende Situationen in Studium und im Beruf. 

In der Einführungsphase besteht die Möglichkeit an einem Austausch teilzunehmen. 

Schulbesuch im Ausland 

Aufenthalte in einer ausländischen Schule im Rahmen eines Schüleraustausches oder eines entsprechenden Programms oder eines Praktikums zur Berufsorientierung im Ausland sollen gefördert werden. Es wird Ihnen ermöglicht, Ihre schulische Ausbildung anschließend ohne zeitlichen Verlust fortzusetzen(nähere Bestimmungen vgl. § 4 OAVO). 

Für einen Schulbesuch im Ausland während der Zeit in der gymnasialen Oberstufe wird der Aufenthalt in der Einführungsphase empfohlen. Ist ein solcher Aufenthalt geplant, wenden Sie sich bitte frühzeitig zur Beratung an die Studienleitung. 


Ab der Qualifikationsphase (Q1 - Q4) findet der Unterricht nur noch in Grund- und Leistungskursen statt.

•  Breites Leistungsfachangebot und bilingualer Unterricht in Grundkursen (Bili-Kurse Biologie und Geschichte)
•  Berufsorientierung und -praktikum in der Einführungsphase
•  Zusammenarbeit Schule - Hochschule
•  Fächerverbindendes Lernen und Vermittlung von Schlüsselqualifikationen
•  Methodenlernen und Lernzentrum

Im beigefügten Dokument erhalten Sie weitere Informationen zum Übergang in die Gymnasiale Oberstufe am SBS und unser Anmeldeverfahren. 

 

Helferinnen und Helfer gesucht!

20210922 184547Oberstufenlernzentrum am Schuldorf Bergstraße

Haben Sie Zeit und Interesse, ehrenamtlich im Lernzentrum der Oberstufe mitzuarbeiten? Dann heißt Sie unser Team herzlich willkommen!

Was ist das Lernzentrum?

  • ein Ort, wo OberstufenschülerInnen (E-Phase bis Q4) selbstorganisiert lernen und recherchieren können
  • ein Ort, der entsprechend viele Bücher, DVDs und einige PCs beherbergt

Welche Aufgaben erwarten Sie?

  • Sie öffnen und/oder schließen das Lernzentrum auf,
  • beraten die SchülerInnen bei der Suche nach Literatur,
  • betreuen den Kopierer,
  • beaufsichtigen die SchülerInnen, damit die Regeln des Zentrums eingehalten werden.

Wichtig: Es sind keinerlei Vorerfahrungen von Ihrer Seite notwendig!20210922 184405

Sie müssten sich lediglich im zweiwöchigen Turnus für einen Vormittag ca. zweieinhalb Stunden Zeit nehmen…

Bei Interesse wenden Sie sich gerne an: Frau Alem (Koordinatorin): n.alem@schuldorf.de

20210922 18425120210922 184457

Abi 21 - Das Beste kommt zum Schluss!

woman 6318447 6408:00 Uhr: Es regnet… immer noch… Ein Blick auf die Wetterapp verrät: 90% Regen und das bis in den späten Nachmittag. Es heißt also Regenplan, die Freilichtbühne ist keine Option mehr. Aber wir wären nicht der Corona-Jahrgang, wenn wir nicht auch mit ein bisschen Regen zurechtkommen würden. Denn eins haben wir gelernt: aus unschönen Situationen, das Beste rauszuholen. Wir ziehen also um und zwar unter die Überdachung zwischen Kunst- und Musikgebäude. Schnell muss alles geschmückt werden, denn viel Zeit bleibt nicht mehr.

Kurz vor Zehn trudeln dann die ersten Gäste ein, die Stimmung ist gut, trotz traurigem Wetter. Ein Piccolo für jede Familie hat da sicher auch zu beigetragen. Es ist die erste Runde der Verleihung. Aufgrund der Abstandsregeln können wir als Jahrgang leider nicht gemeinsam unsere Zeugnisse verliehen bekommen, sondern müssen uns in zwei Hälften aufteilen.

Weiterlesen ...

Literaturwerkstatt 2021 mit Lilly Maier

IMG 20210630 145307Wie jeder Deutsch Leistungskurs durften auch wir dieses Jahr an der Literaturwerkstatt mit der Autorin und Historikerin Lilly Maier teilnehmen, in welcher es diesmal primär um das biografische Schreiben ging.

Das Programm fand vom 28. bis zum 30. Juni 2021, über drei Tage verteilt, während der Unterrichtszeit, statt, wobei wir glücklicherweise an zwei von drei Tagen schönes Wetter hatten, weshalb wir auch draußen an unseren Texten arbeiten konnten.

Weiterlesen ...

Women's History Month

usa 1177272 640Am 25. März 2021 hatte der Englisch Leistungskurs der Q2 von Frau Keil die Möglichkeit einen Vortrag über „Women’s Empowerment and emancipation“ anzuhören. Dieser wurde vom US-Konsulat in Frankfurt anlässlich des „Women’s History Month“ im Rahmen des „Meet US Programms“ angeboten und von Thomas Cybulski, Cultural Affairs Specialist des Konsulats, organisiert. In der Vergangenheit waren Besuche direkt bei uns in der Schule möglich, pandemiebedingt fand der Vortrag in diesem Jahr jedoch online statt.

Weiterlesen ...

Schreibwerkstatt im Deutsch LK Q3 von Frau Lang

IMG 3218Wie jeder Deutsch-LK nahmen auch wir dieses Jahr an einer Schreibwerkstatt teil, die Frau Lang für uns organisiert hatte.

Corona sorgte zwar für einige Terminänderungen, aber am Mittwoch, den 13. Januar ging es dann endlich auch für uns los. Drei Tage würden wir, unter Einhaltung aller Hygieneregeln natürlich, nun mit Lilly Maier, Schriftstellerin und Journalistin aus München, unseren eigenen Schreibstil besser kennen lernen und Texte schreiben. (Mehr Information über die Autorin finden Sie hier.) Das diesjährige Motto war „Biographisches Schreiben“. Schon im Vorhinein hatte Lilly uns aufgetragen eine Person, die älter als wir sein sollte, über ihr Leben zu interviewen, um daraus dann eigene Texte entstehen zu lassen.

Weiterlesen ...

Philipp Bausch erhält die Pierre de Coubertin-Medaille

Pierre de coubertin 2020In diesem Jahr erhält Philipp Bausch vom Schuldorf Bergstraße die Pierre de Coubertin-Medaille für hervorragende Leistungen im Schulsport verbunden mit einer fairen Haltung und persönlichem Engagement innerhalb der Schulgemeinschaft. Philipp zeigte seine sportliche und hohe soziale Kompetenz im Sportleistungskurs des diesjährigen Abiturjahrgangs. Zudem hat er in verschiedenen Wettkämpfen „Jugend trainiert für Olympia“ das Schuldorf stets zuverlässig und erfolgreich vertreten.

Weiterlesen ...

Ehrenpreis und Europäischer Wettbewerb 2020

Ellen AlbeAuch dieses Jahr fand wieder der Europäische Wettbewerb statt, an dem sich verschiedene Klassen und Kurse des Schuljahres beteiligten. EUnited – Europa verbindet, das war das Motto des 67. Europäischen Wettbewerbs, an dem hessenweit über 6000 Schülerinnen und Schüler gearbeitet haben.Thematisch ging es beim diesjährigen Europäischen Wettbewerb um die Auseinandersetzung mit der EU und ihren Werten – vor dem Hintergrund von Brexit, zunehmendem Nationalismus und dem Klimawandel.

Weiterlesen ...

Das Schuldorf hat wieder gewählt!

Wahl2Am Montag, den 20.05.2019, haben wieder eine große Anzahl Schülerinnen und Schüler ihre Stimme bei der Juniorwahl abgegeben.  Das Schuldorf hat bereits zum dritten Mal eine Juniorwahl ausgerichtet. Dieses Mal simulierten die Schülerinnen und Schüler die Wahl zum Europäischen Parlament, an der alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger am Sonntag, den 26.05.2019 dann ihre Stimme abgeben können.

Weiterlesen ...

Stäbchen rein – Spender sein!

DKMS Setcard 3er 011 CMYKAlle 15 Minuten erhält ein Mensch in Deutschland die niederschmetternde Diagnose Blutkrebs. Blutkrebs ist der Oberbegriff für bösartige Erkrankungen des Knochenmarks bzw. des blutbildenden Systems, wie zum Beispiel Leukämie. Bei diesen Krankheiten wird die normale Blutbildung durch die unkontrollierte Vermehrung von entarteten weißen Blutzellen gestört.

Weiterlesen ...

Paris, c´est toujours Paris

IMG 2509Auch in diesem Schuljahr sind die Französischschüler der Q1 nach Paris gefahren. Die Lerngruppe von Frau Kuhm wurde vom 26.-30.01.19 von Frau Bonechi dorthin begleitet: Stadttoureen zu Fuß und mit bateau mouche, Führungen durch Museen und Katakomben standen auf dem Programm, sowie natürlich das Erleben der französischen Sprache. Es war eine intensive und schöne Zeit! Es hat uns sehr viel Spaß gemacht, diese wundervolle Stadt zu entdecken: "Paris, c'est toujours Paris!"

 

Ist das noch Faust?

DSP1Am Freitag, den 02.01.2019, präsentierte der DSP-Kurs der Q3 sein Stück „Ist das noch Faust?“ in der Aula des Schuldorfs vor großem Publikum. Eingeladen waren alle Oberstufenschüler sowie deren Lehrkräfte. Getreu dem Motto: „In bunten Bildern wenig Klarheit, viel Irrtum und ein Fünkchen Wahrheit“ sorgten die Schauspieler für kurzweilige Unterhaltung: Ist der Teufel nun diabolisch, verführerisch oder einfach nur ein witziger Typ?

Weiterlesen ...

Lesung mit Lilly Maier

Am kommenden Montag, den 28.01.2019, nehmen Schülerinnen und Schüler aus dem LK Geschichte und LK/ GK Deutsch in der 4. Stunde an einer Lesung im Rahmen des Holocaust-Gedenktags statt. Lilly Maier, eine junge Autorin aus Wien, erzählt in ihrem neu erschienenen Buch „Arthur und Lilly“ die Geschichte ihrer Freundschaft zu Arthur Kern, einem Überlebenden des Holocaust.

Weiterlesen ...

Gemeinsam rollen und gleiten

Inliner1aSeit Beginn des Schuljahrs wird das neue Thema in der Q3 von einem Trio aus Sportlehrer Uwe Zocholl, Kaderathlet Paul Hollmann und Förderlehrkraft der Dahrsbergschule und Trainerin B im Inline-Speedskating, Silke Helbach, mit dem Oberstufenkurs gemeinsam erarbeitet.

Weiterlesen ...

Indienaustausch 2018 bei der Vivek Highschool in Chandigarh, Indien

DSCF3474In der Zeit vom 14.-28.10.2018 bereiste eine Gruppe von 14 Schülerinnen und Schülern des Schuldorfs Bergstraße zusammen mit ihren Lehrerinnen Regina Gunderson und Silke Keil Indien, um dort in Delhi, Agra und Chandigarh, der Hauptstadt des Bundesstaates Punjab, gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Vivek-High-School den zweiten Teil des im August in Deutschland begonnenen gemeinsamen Projekts „The City of the Future- City planning in Germany and India“ durchzuführen.

Weiterlesen ...

Unterkategorien