Ein Jahr im Ausland zur Schule gehen

Sie erhalten hier Informationen für Schülerinnen und Schüler der Klassen 8, 9 und der E-Phase des Schuldorf Bergstraße, die einen längeren Auslandsaufenthalt planen.

Planung

Ein Jahr in einem fremden Land sollte sorgfältig geplant werden (ca. 1,5-2 Jahre Vorlaufzeit). Ein Beispiel: Wenn Du im August 2018 im Ausland in die Schule gehen willst, dann solltest Du im Frühjahr 2017 mit der Organisation und Planung beginnen!

Bedingungen

· Im Allgemeinen sind es leistungsstarke, belastbare Schülerinnen und Schüler, die eine Zeit im Ausland verbringen.

· Wenn Du alles geplant und organisiert hast, musst Du Dich von der Schulleitung beurlauben lassen.

· Du solltest des Weiteren schon vor der Abreise Kontakt zu Frau Sommer (Oberstufenleitung) aufnehmen.

· Im Ausland besuchst Du eine Schule, im Allgemeinen eine öffentliche.

· Bei der Rückkehr musst Du Leistungsnachweise vorzeigen. (In seltenen Ausnahmefällen kann es in bestimmten Fächern zu einem Überprüfungsverfahren (Nachprüfung) kommen (vgl § 4, OAVO: Oberstufen- und Abiturverordnung)

Tipps, um den Anschluss zu behalten

· E-Mail-Kontakte zu MitschülerInnen (Austausch von Arbeitsblättern über E-Mail)!

· Gelernt werden muss auch im Austauschjahr! Nicht nur die einfachsten (Spaß)Kurse belegen!

· In Ländern mit verschiedenen Mathekursen den höchstwertigen Abschluss belegen!

Zeitpunkt und –dauer

Ein Austauschjahr kann ein ganzes Jahr umfassen, aber auch kürzere Auslandsaufenthalte sind möglich. Auch während des achtjährigen Gymnasiums unterstützt die Schulleitung des Schuldorf Bergstraße längere Auslandsaufenthalte. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten:

Du könntest beispielsweise...

...nach der 9. Klasse ein Jahr ins Ausland gehen und das Austauschjahr „einschieben“. Nach Deiner Rückkehr steigst du regulär in die E-phase ein. Du „verpasst“ nichts.

Dieses Modell bietet sich an, wenn Auflagen der Schule (Leistungsnachweise), etc. im Ausland nicht oder nur schwer erbracht werden können.

...nach der 9. Klasse, in der E-Phase ein Jahr im Ausland verbringen und die E-phase überspringen. Sind alle Bedingungen dafür erfüllt, kannst Du nach Deiner Rückkehr in die Qualifikationsstufe 1 (Q1) einsteigen. nach der E-Phase ein Jahr ins Ausland gehen und das Austauschjahr „einschieben“. Nach der Rückkehr steigst du dann regulär in die Q1 ein.

Über die Anerkennung von Leistungen, die eine Schülerin oder ein Schüler in der Qualifikationsphase einer anerkannten deutschen Auslandsschule oder einer Europäischen Schule erbracht hat, entscheidet auf Antrag das Staatliche Schulamt. Dieses gilt auch für Unterrichtsleistungen, die an einer sonstigen ausländischen Schule erbracht worden sind, wenn die Gleichwertigkeit nachgewiesen ist (vgl. § 4, OAVO: Oberstufen- und Abiturverordnung).