Präventionsteam und Aufgabenbereiche

 Präventionsbereich  Ansprechpersonen
 Gesamtorganisation Anne Mohns
 Schulsozialarbeit/Jugendrecht/UBUS Dagmar Berg (UBUS-GS), andere Stellen im Augenblick nicht besetzt
 Vertrauenslehrer / Vertrauenslehrerin (Schüler-Lehrer-Streitigkeiten) Jan Kirchhein (Gym), Anne Rothermel (HR), Claudia Schürmann (SISS-SEC)
 Soziales Lernen Sonja Leykauf, Jutta Lehn (SISS-P), Astrid Koniarski (SISS-SEC)
 Mediation (Streitschlichtung) Sybille SchwarzAndrea Dorausch, Schülermediatoren (Klassen 5-8), Britta Conrad (GS), Astrid Koniarski (SISS-P)
 Mobbing Sybille Schwarz, Andrea Dorausch, Dietmar Burkhardt, Jutta Lehn (SISS-P), Astrid Koniarski (SISS-P und SEC), Martina Weis

Schulseelsorge / Psychosoziale Beratung (persönliche Krisen, Stress, Krankheit, Trauer, selbstverletzendes Verhalten, Essstörungen)

Familienberatung

Dietmar Burkhardt, Anette Haus, Jutta Lehn (SISS-P), Astrid Koniarski (SISS-SEC), Susanne Geiß (SISS-SEC)

 

 

 

Bettina Kissel (Erziehungsberatungsstelle Ober-Ramstadt, Termine per Email über Frau Wolf)

Suchtmittelmissbrauch Dirk Steinbacher (GYM), Antje Müller (HR), Anne Rothermel (HR), Noreen Nasar (SISS)
Kindeswohlgefährdung (z.B. körperliche Gewalt, Vernachlässigung) Frau Treue Kinderschutzbund Telefon: 06151-36041-50, Mo-Fr.: 9-12 Uhr
Sexualisierte Gewalt Anne Mohns, Jutta Lehn (SISS-P), Astrid Koniarski (SISS-SEC), Torsten Kögel
Straftaten Schulpolizist Rolf Gengnagel, Sprechzeit: jeden Mittwoch, 3. und 4. Stunde im Mediationsraum
Allgemeine Fragen und Ordnungsmaßnahmen Gesamtschulleitung und Schulzweigleitungen

 

 

 8 2019 5407

Die Mediathek am Schuldorf

LogoMediDie Mediathek wurde 2006 gegründet und befindet sich im Gebäude 17 neben der Oase. Zum aktuellen Bestand gehören zum Beispiel neben 3.500 Büchern, auch zahlreiche DVDs, CDs und CD-Roms. Schülerinnen und Schüler finden Informationen in über 2.000 Zeitschriften oder können Material über den Fernseher sowie den Beamer sichten. Außerdem besteht die Möglichkeit, Arbeitsplätze in der Mediathek zu reservieren, um beispielsweise Referate vorzubereiten und zu üben.

Um die Recherchemöglichkeiten abzurunden, stehen sechs Schüler-PCs mit20220927 090206 1 Internetanschluss zur Verfügung. Frau Kessler und seit 1. September 2022 auch Tom Dernhoff unterstützen die Schüler bei der geeigneten Auswahl von Materialien und beraten fachkundig. Der Medienbestand wird stetig erweitert, was auch mittels der Unterstützung durch den Förderverein des Schuldorfs Bergstraße ermöglicht wird.

20220927 090229 1Die Mediathek steht nicht nur Schülern*innen zur Verfügung, sondern bietet auch einen Platz für Lehrkräfte die mit ihrer Klasse themenspezifisch arbeiten wollen. Seit diesem Jahr besteht zusätzlich die Möglichkeit, dass mit einzelnen Kindern gearbeitet wird, um beispielweise Lernblockaden zu lösen, oder an einem Lebenslauf zu arbeiten etc. (sprechen sie uns diesbezüglich gerne an).

Genutzt werden kann die Präsenzbibliothek täglich von 7:30 Uhr bis 13:15 Uhr (auch Absprachen möglich).
Herr Dernhoff und Frau Kessler sind zu erreichen unter der Telefonnummer 06257-9703-77 oder via E-Mail an t.dernhoff@schuldorf.de

Text und Fotos: Tom Dernhoff

Anhänge:
DateiErstellt
Diese Datei herunterladen (FlyerMedi.pdf)FlyerMedi.pdf2022-11-08 07:47

Die Chorklasse am Schuldorf

ChorklasseDie menschliche Stimme ist das natürlichste Musikinstrument, das jedem zur Verfügung steht.

Über den Klang der Stimme vermitteln wir einen wesentlichen Teil unserer Persönlichkeit. Die Ausbildung der Stimme trägt daher in starkem Maße zur persönlichen Entwicklung bei, außerdem unterstützt das Singen in der Gruppe die soziale Kompetenz. Auch wird das Selbstbewusstsein der Kinder durch das Singen in und vor der Gruppe gestärkt.

Dabei sollen auch musikalisch begabte Kinder, die zum Beispiel ein Instrument spielen, besonders gefördert werden.

Was erarbeiten wir im Unterricht?

In den zwei wöchentlichen Stunden Musik, durchgängig unterrichtet in der 5. und 6. Klasse, steht das Singen im Mittelpunkt. Dabei werden sowohl Atmung, Haltung als auch Klanggestaltung trainiert (Anregungen finden sich unter anderem bei Dr. Ralf Schnitzer: Singen ist klasse, Schott-Verlag Mainz, 2008).

Nach dem Aufwärmen der Stimme studieren wir Lieder ein (teilweise ergänzt durch szenische Gestaltung und Choreografie) und erlernen durch das praktische Musizieren die Musiktheorie.speaker 1804149 1920

Als Ergänzung zum Musikunterricht ist die Teilnahme bei den ChorKids (Chor-AG am Montag von 13.30 Uhr bis 14.15 Uhr) sinnvoll und erwünscht.

Wie geht es nach der 6. Klasse weiter?

Schon während der Zeit bei den ChorKids können die Kinder aktiv das Musikleben innerhalb und außerhalb der Schule bei Konzerten und anderen Veranstaltungen mitgestalten.

Ab der 7. Klasse bietet der HardChor diese Möglichkeit, darüber hinaus finden auch jährliche Chorfreizeiten statt.

In der Oberstufe (Qualifikationsphase) können dann Grund- und Leistungskurse in Musik belegt werden.

Wie melden Sie Ihr Interesse an der Chorklasse an?

Zunächst schicken Sie bitte den „Interessentenbogen Chorklasse“ (bitte anklicken) an das Sekretariat der Schule. Sollte die Klassengröße für die Chorklasse überschritten werden, laden wir Ihr Kind eventuell zu einem kleinen Vorsingen ein, bei dem ein selbst gewähltes Lied/ein selbst gewählter Song in beliebiger Sprache vorgetragen werden soll. Keine Angst, das ist nicht so schlimm! Hier zählt auch, dass man sich traut! Mutige Jungs sind besonders willkommen!

Musiklehrer Burkhard Heinz beantwortet unter b.heinz@schuldorf.de gern alle weiteren Fragen.

singing 18438 1280

Anhänge:
DateiErstellt
Diese Datei herunterladen (Interessentenbogen Chorklasse im Schuljahr 2024-2025.pdf)Interessentenbogen Chorklasse im Schuljahr 2024-2025.pdf2023-12-20 10:46

Soziales Lernen

„Soziales Lernen“ beschreibt den Vorgang beim Erwerb sozialer und emotionaler Kompetenzen. Hierbei geht es um die Entwicklung von Wahrnehmungsfähigkeit, Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit, Empathie und Diskretionsfähigkeit, Kooperations- und Konfliktfähigkeit. Ziel ist die Fähigkeit zur sozialen Antizipation.

Das „Soziale Lernen“ stellt eine Grundeinstellung dar, die möglichst früh gefördert werden sollte und ist ein lebensbegleitender Lernprozess, um auf neue Bedingungen zu reagieren. Es ist eine der Grundlagen für das handlungsorientierte problemlösende Lernen. Dabei werden die Mechanismen gruppendynamischer Prozesse zur Gestaltung von Persönlichkeit und Gesellschaft genutzt.

Was tun bei Mobbing?

Um Mobbing zu stoppen wenden wir die Methode „No-Blame-Approach“ an.

Wir beraten Schülerinnen und Schüler, die sich regelmäßig von anderen angegriffen oder ausgegrenzt fühlen. In einem persönlichen Gespräch erarbeiten wir gemeinsam Lösungsstrategien. Sofern Bedarf besteht, kann eine Unterstützergruppe für die betroffenen Schülerinnen und Schüler gebildet werden (No Blame Approach).

Mobbing kommt in der Schule leider sehr häufig vor. Statistisch gesehen macht jeder vierte Schüler und jede vierte Schülerin irgendwann Mobbingerfahrungen. Ohne die geeignete Hilfe ist es oft schwer, Mobbing zu beenden. Glücklicherweise gibt es aber mittlerweile Methoden, die Mobbing unterbinden und gleichzeitig die Klassengemeinschaft stärken. Wenn ihr/Sie von Mobbing erfahrt/en, lohnt es sich, uns anzusprechen.

Wir können und wollen helfen!

Unterkategorien

Seite 2 von 29