Austauschfahrten nach Frankreich

Das Schuldorf Bergstraße verfügt über eine enge Kooperation mit der Partnerschule in Frankreich, dem Collège Chambéry in Seeheim-Jugenheims Partnerstadt Villenave d’Ornon.

Frankreichaustausch 5Seit dem Schuljahr 2011/2012 hat das Schuldorf einen Kooperationsvertrag mit dem Collège Chambéry in Villenave d’Ornon (Seeheim-Jugenheims Partnerstadt) geschlossen. Der erste Austausch, den das Schuldorf in diesem Rahmen anbietet, findet jährlich für jeweils zehn Tage statt und richtet sich an unsere Sprachanfänger, also an die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 6. Mit großem Mut und viel Freude machen sich unsere Jüngsten stets im Frühjahr auf den Weg nach Villenave d’Ornon und meistern sowohl die Anreise als auch den Aufenthalt in den Familien bravourös, sobald das anfängliche Heimweh besiegt ist. Die Schülerinnen und Schüler sind bei diesem Austausch in Familien untergebracht und nehmen am französischen Unterricht teil. Für eine bis zwei Stunden am Tag werden sie aber auch von ihren deutschen Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet. Die Betreuung ist hier deutlich intensiver als bei größeren Schülerinnen und Schülern. Der Fokus liegt auf dem Kennenlernen der französischen Schule und des französischen Alltags in der Familie. Es finden aber auch ein paar kleinere Ausflüge statt, die nach Möglichkeit zum jährlich wechselten Projektthema passen. Zwischen den Osterferien und den Sommerferien findet der Gegenbesuch der französischen Austauschpartner/-innen am Schuldorf Bergstraße statt.

Seit dem Schuljahr 2014/2015 hat das Schuldorf seine Kooperation mit dem Collège Chambéry erweitert. Nun wird auch ein Individualaustausch für Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8 und 9 angeboten. Frankreichaustausch 4Hierbei fahren die Französischlernenden für vier Wochen nach Frankreich (1 Woche in den Herbstferien und 3 Wochen danach) und die Franzosen kommen im Februar/März ebenfalls für vier Wochen ans Schuldorf Bergstraße. Im Gegensatz zum Schüleraustausch in der Jahrgangsstufe 6 werden die Schülerinnen und Schüler diesmal von keiner deutschen Lehrkraft begleitet. An- und Abreise müssen individuell organisiert werden. In Frankreich sind aber alle trotzdem gut betreut, denn die Schülerinnen und Schüler werden auch diesmal wieder in Gastfamilien untergebracht und als Ansprechpartnerin im Collège Chambéry steht die französische Deutschlehrerin zur Verfügung. Ein von der Schule organisiertes Programm gibt es nicht. Dies liegt in der Verantwortung der jeweiligen Gastfamilie. Die Schule ist bei der Anbahnung des Austausches behilflich, hilft insbesondere Frankreichaustausch2Austauschpartner/-innen zu finden und informiert über die Rahmenbedingungen. Weiterhin unterstützt sie die Schülerinnen und Schüler bei der Benachrichtigung des Lehrerkollegiums und fungiert als Ansprechpartner, sobald die Franzosen vor Ort sind. Im Rahmen dieses Austausches kann ein von der Partnerschule ausgestelltes Sprachzertifikat erworben werden.

Ansprechpartnerin für den Austausch ist Frau Astrid Pons-Seinsche (Lehrerin für Französisch).